Was bisher geschah, Juni 2017


Wisst Ihr wo es ist?

Am Montag bekamen wir über unsere Homepage eine interessante Nachricht von einem Leser Namens Bördebruder.

Er schrieb uns, dass es in Belsdorf ein Blumencafé gibt.

Leider können wir den Bördebruder nicht erreichen um nachzufragen wo sich dieses Café befindet.

Vielleicht könnt Ihr uns weiter helfen, dann könnten wir mal ins Blumencafé luchsen.

Vielen Dank für die Hilfe!

 

Es grüßen die K.A.K´s.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    klausklinze (Mittwoch, 28 Juni 2017 08:12)

    Hallo, an Alle Unwissenden! Das ist wieder mal ein Beispiel, in der Schule nicht aufgepasst. Im Fach Heimatkunde, nicht vom Pipapo, sondern wo das Kreisgebiet behandelt wird/wurde.
    Es gibt ein "Grün" Belsdorf siehe oben und ein "Weiss" Belsdorf links neben der Autobahn.
    Wer es nicht weiß, der Direktor der Aufbau-Zentralschule Everingen Fritz Bischoff hatte vor kurzem seine 90. Geburtstag gefeiert, man könnte ihn mal fragen. Belsdorf ist ein Ortsteil von Wefensleben.
    Oder einen Brief schreiben, N.N Dorfstrasse Belsdorf, die Biberpost weiß alles.
    mfg. Klausklinze

Eine kleine Welt für sich....

Witzige Sachen kann man während eines Spazierganges entdecken. Also was hält Euch noch? Ab nach draußen und genüsslich das Abenteuer der Entdeckungen erleben.

 

 

Hier wird es nicht eintönig!

Eine große Feuertonne sorgt nicht nur für wärmende Momente.
Eine große Feuertonne sorgt nicht nur für wärmende Momente.

Es ist eine tolle Sache, was das Team vom Flechtinger Pflegedienst immer wieder auf die Beine stellt. Eine Aktivität jagt die Andere. Und den Bewohnern gefällt es sehr.

Bei den Unternehmungen legt man Wert auf Abwechslung. Manchmal geht es auf große Fahrt. Dann heißt es Schiff Ahoi, Leinen los und man kann beim Schippern auf dem Mittellandkanal Kaffee und Kuchen genießen, die Seele baumeln und es sich gut gehen lassen.

Einfach mal träumen und die Seele baumeln lassen, all das ist hier möglich.
Einfach mal träumen und die Seele baumeln lassen, all das ist hier möglich.

Dann gibt es  Abende an denen man  sich um eine Feuertonne versammelt. Erinnerungen aus alten Zeiten stehen dann im Mittelpunkt. Es wird auch "Neues" zur Sprache gebracht und bei so mancher Anekdote, aus dem eigenen Leben, wird geschmunzelt und gelacht. Gern packen die Bewohner des Seniorenzentrums Flechtingen  auch bei den Vorbereitungen solcher Gemeinsamkeiten mit an. So auch beim Spargel-Satt-Essen. Im Vorfeld traf man sich zum Schälen des weißen Edelgemüses. Getreu nach dem Motto, viele Hände machen schnell ein Ende, war die Arbeit auch schnell geschafft. 

Genüsslich schmauste man in ausgelassener Runde und als Überraschung gab es dann noch ein leckeres Dessert, zubereitet nach einem "Geheimrezept".

Wie man sieht, der Flechtinger Pflegedienst ist sehr daran interessiert, dass sich die Bewohner wohl fühlen und den Mitarbeitern des Unternehmens bereitet es auch viel Freude, für ältere Generation, durch solche Aktivitäten, Glücksmomente herbei zu führen. 

 

 

Danke an ALLE HELFER !!!

Hier lag der Baum über der Straße
Hier lag der Baum über der Straße

Auch im Alpenländle tobte sich die Unwetterfront aus.

Die Kameraden der Klinzer Wehr waren auch im Einsatz. Berno, Silvio, Holger, Tschebi und Mämper beseitigten einen umgebrochenen Baum auf der Straße in Richtung Eickendorf.

Binnen kürzester Zeit waren die Männer am Einsatzort und räumten die Straße so dass der Verkehr wieder rollen konnte. Wir Danken an dieser Stelle allen Helfern, wo auch immer sie im Einsatz waren und noch sind, Auch Angela, im Fall des Klinzer Einsatzes, sie rief die Truppe zum Ort des Geschehens.

Manege frei in Haldensleben.

 Der große Film und Fernseh Circus Moreno gastiert von 22 bis 25 Juni in Haldensleben Festplatz Masche. Vorstellungen Donnerstag  17 Uhr Galapremiere Erwachsene zahlen Kinder Preise und grosser Tag der Eiskönigin, alle Kinder die als Eiskönigin verkleidet sind bekommen eine verzaubernde  Überraschung. Freitag 17 Uhr Familientag. Samstag 15 Uhr KINDERMITTMACHTAG. Abendveranstaltung um 18:30 Uhr. Sonntag 11Uhr, Papis haben freien Eintritt in Begleitung eines zahlendes Kindes.

Der große Film und Fernsehen Circus Moreno Auf seiner großen Deutschland Tournee ist bekannt für seine Preisgekrönten Artisten .

Im Programm präsentieren wir Ihnen unsere Artistin Cecile aus Frankreich, sie gewann den ersten Preis beim Circus Festival mit ihrer extrem Kautschuk Darbietung als Ariell die Meerjungfrau so wie ihr Schwung Trapez hoch oben unter der Circuskuppel, die Artistin Christina aus Spanien zeigt ihnen eine völlig neue Art von einer Ring Nummer als Elsa die Eis Königin, so wie die Minions die mit King Kong die Kinder begrüßen.

Nicht zu vergessen sind unsere tollen Tier Dressuren wie zum Beispiel edle Rasse Pferde aus Arabien, Ponys , die Kamel Karawane von Herr Alcaraz aus Moskau, die Hunde und Ziegen Review von Seppel aus Bayern ,springende Lamas aus Peru, unser Nachwuchs Artist Taro Sperlich mit seine waghalsige Rolle Show , die Geschwister Weisheit präsentieren auf dem Hochseil das fahren mit dem Fahrrad und vieles mehr. Nicht zu vergessen ist El Guapo und seine tanzenden Esel aus Mexiko. Und unser freilaufendes Zwerg Alpaka Hugo  der unsere Gäste direkt vor dem Circuseingang begrüßt und die Kinder es auch streicheln können. Und für die lach Muskeln ist auch was dabei unsere Spaß Macher Clowns Jim bim Lolipop

Sportliches am Arendsee

Schon etwas entkräftet stieg man aus dem Wasser, der Beifall und die Anfeuerungsrufe der Zuschauer gaben aber erneute Kraft.
Schon etwas entkräftet stieg man aus dem Wasser, der Beifall und die Anfeuerungsrufe der Zuschauer gaben aber erneute Kraft.

Gestartet wird in diesem Jahr nicht wie gewohnt vom Lande aus, sondern  von der "Queen Arendsee".

Nach dem Sprung ins kühle Nass, geht es dann für die Triathleten auf die Pedalrösser. Entlang der gesperrten Bundesstraße 190, wird es wohl eine der rasantesten Strecken für die Akteure werden.

Schon am Samstag machten sich die Kinder auf zum Wettstreit.

So manch einer der Zuschauenden am Straßenrand staunte nicht schlecht und meinte,"Das was die Kinder hier zeigen, würde ich nicht zu Stande bringen". 

 

Alles Gute nach Everingen.....

Ein Brauch den wohl jeder kennt.

Nicht immer zur Freude des Jubilars, wird an einem runden Geburtstag, das Ereignis auf einem großen Tuch Verkündet.

Letztendlich freut man sich dann doch über diese kunstvoll dargestellten Wünsche.

Auch wir wünschen dem Hagen alles, alles Gute, Gesundheit, Glück und Zufriedenheit. Lass dich feiern, hochleben und mögen all deine Wünsche in Erfüllung gehen.

 

 

Das Dreigestirn vom "Hochsitz".

Lange wird es bestimmt nicht mehr dauern, dann werden die Jungstörche in Everingen ihre ersten Flugversuche starten. 

 

 

Eine Wohnung in luftiger Höhe, von dort aus kann man bestimmt auch die "Eltern" beim Futter beschaffen beobachten.
Eine Wohnung in luftiger Höhe, von dort aus kann man bestimmt auch die "Eltern" beim Futter beschaffen beobachten.

Nun haben auch wir den Nachwuchs des Storchenpaares aus Everingen vor die Linse bekommen. Drei „Glatzen“ leuchteten uns entgegen. Auf diesem hohen Apartment, dort wo der Blick weit übers Land streifen kann, hat es schon viel Nachwuchs gegeben.

Der Nachwuchs will gut versorgt werden drum fliegen die "Alten" emsig umher.........
Der Nachwuchs will gut versorgt werden drum fliegen die "Alten" emsig umher.........

 Von 1991 bis zur Jahrtausendwende wurden 22 Jungstörche gezählt. In den Folgejahren, bis zum Jahr 2011, kamen weitere 25 kleine Federknäule hinzu. Wie viele es dann bis zum heutigen Tage waren, ist auf der angebrachten Storchentafel, an der ehemaligen Eisdiele von Everingen, nicht erkennbar. Vielleicht gibt es ja bald eine neue Tafel. Wir werden mal Nachforschen und Nachfragen. 

Gedanken machen ....

Wo einst man konnte spazieren geh´n, nun im Winde die Kräuter weh´n. 

Es kitzelt im Schritt sehr unangenehm, das Kraut auf dem Weg wird wohl ewig steh´n. 

 Wen juckt´s noch, außer mich, dies so anzuseh´n, kann denn hier niemand nach dem Rechten seh´n?

 

Hallo liebe K.A.K - Fans und Leser, die Anfrage einiger Klinzer zum Thema, wer ist denn verantwortlich für das Mähen der Feldwege, inspirierte mich diesen kleinen Vierzeiler zu "gebären". Nach deren Meinungen ist die Gemeinde oder ein Zweckverband dazu verpflichtet. Ich denke, zu aller erst steht die Frage wer der Eigentümer ist im Raum, oder? Wenn es Privatbesitz ist, hat sich die Sache wohl erledigt. Bei öffentlichen Wegen sieht es sicherlich anders aus. Was meint Ihr dazu? Die K.A.K´s freuen sich über eine konstruktive Diskussion und bleiben am Ball.

 

 

Ideen haben und Umsetzen....

Ein Wagen im Wandel der Zeit. Nicht nur zur Weihnacht- oder Osterzeit, immer wieder wird diese "Alte Kutsche" in Siestedt hergerichtet.

Eine tolle Sache, Dank an die Macher, es grüßen die K.A.K´s.

 

 

Vier Jahre ist es nun her......

Das Jahr 2013 war sehr bewegend. Wie mag es den damals betroffenen Menschen gehen? Wie geht es den vielen Helfern und Gebern die Unterstützung gaben? Vier Jahre ist es nun her und wir denken, dass man sich noch einmal erinnern könnte.

 

 

Auftakt zum Klinzer Sportfest 2017

Die Akteure, Sponsoren und Veranstalter des 12. Betriebsmannschaften Turnieres von Klinze
Die Akteure, Sponsoren und Veranstalter des 12. Betriebsmannschaften Turnieres von Klinze

Bereits zum zwölften Male luden die Sportfreunde der SG Klinze - Ribbensdorf zum Betriebsmannschaften Turnier in das Waldstadion nach Klinze ein. Leider war der Wettergott zu Beginn des Sportfestes in diesem Jahr nicht so gut drauf.

Bei strömendem Regen begann das Turnier
Bei strömendem Regen begann das Turnier

Schon bevor das Fest begann, schüttete es wie aus Eimern vom Himmel. Begleitet von Blitz und Donner trafen die ersten Spieler der Betriebssportmannschaften in Klinze ein. Etwas mürrisch schaute man gen Himmel. Was solls, dachten sich die Akteure, Organisatoren und Helfer, wir nehmen es hin und machen das Beste daraus. Dieser Trotz wurde dann im weiteren Verlauf des Abends mit Sonnenschein belohnt. Die Beteiligung an diesem Fußballturnier war allerdings nicht rühmenswert, denn es liefen nur drei Mannschaften auf. Viele Besucher, so wie man es in den vergangenen Jahren gewohnt war, fanden Anfangs auch nicht den Weg zum Sportplatz. Dies lag aber bestimmt an der regnerischen Wetterlage, denn mit der Zeit des aufkommenden Sonnenscheins, füllten sich die Zuschauerreihen.

Jonas und Kai standen nicht zum ersten Mal bei einer sportlichen Veranstaltung hinter dem Tresen, sie helfen gern.
Jonas und Kai standen nicht zum ersten Mal bei einer sportlichen Veranstaltung hinter dem Tresen, sie helfen gern.

Pünktlich, mit dem Erscheinen der gelben Himmelsglut, traf auch der Versorgungstruck mit herzhaft- deftigem Gulasch ein.

Ganz schön feurig, aber ober lecker war diese Köstlichkeit.

Wer darauf keinen Appetit hatte, konnte auch am Brutzelbützlein von Jonas und Kai seinen Hunger stillen.

Bratwurst und Stake vom Grill, oder eine Lore Pommes, garniert mit flotten Sprüchen, zog ebenfalls die Gäste an.

Manni füllte nicht nur die Gläser, er sorgte auch für gute Stimmung rund um das Fest.
Manni füllte nicht nur die Gläser, er sorgte auch für gute Stimmung rund um das Fest.

Der Schankwirt, immer einen coolen Satz auf Lager, hatte auch alle Hände voll zu tun und manchmal bekam er sogar ganz spontane Hilfe von Leuten die ihm einfach unterstützen wollten.

 

Ach ja, Fußball wurde natürlich auch gespielt. Jeder musste gegen jeden ran und das für jeweils 2 Mal zwanzig Minuten. Der Schiri hatte eine Top Kondition, es blieb ihm ja auch nichts weiteres übrig, denn er durfte schließlich jedes Mal mit auflaufen. 

Das erste Spiel, IGW gegen das Autohaus Heinecke, endete 0:3. In der zweiten Begegnung trafen die Titelverteidiger, Schollenberg-Baumschule Sehten, auf die Mannen der IGW.

Dieses Spiel endete mit 4:0. In der letzten Begegnung mussten dann die Gewinner des vorherigen Spieles gegen die Spieler vom Autohaus Heinecke ran.

Trotz der „Doppelbelastung“ schlugen sie diese Jungs ebenfalls und gingen als Sieger mit einem Endstand von 6:2 Treffern vom Platz. 

Somit waren die Würfel gefallen und der Wanderpokal des Landrates vom Landkreis Börde ging abermals an die Sportfreunde SBS.

Die erneute „Abkramung“ des Pottes schmälerte die Feierlaune der Anwesenden keinesfalls

und so erzählte man sich noch so manche Geschichte und lachte zufrieden bis spät in die Nacht.

 

 

Gut Ding will Weile haben!

Huch, da hat sich doch glatt jemand verfahren.....
Huch, da hat sich doch glatt jemand verfahren.....

Lange kann es ja nun nicht mehr dauern, mit der Fertigstellung des Straßenbauabschnittes vor den Toren von Oebisfelde, denn die ersten Testfahrten sind bereits absolviert. Sicherlich sind die Umleitungsstrecken nervige Angelegenheiten. Man sollte jedoch immer daran denken, dass diese illegalen Befahrungen nicht nur Verboten sind, falls etwas passiert, ist der Versicherungsschutz auch dahin......

Geschichte trifft Geheimnis.

Wir danken dem Team vom Stadtmarketing Haldensleben für diesen Bericht.(Foto & Text)

Am 10. und 11. Juni 2017 wird an der Wiege der Stadt Haldensleben die Geschichte auf geheimnisvolle Weise zum Leben erweckt – beim Gertrudium 2017 im Landschaftsparkt Althaldensleben-Hundisburg.

Seltsam: Schon am Mittwoch (31. Mai) streiften Burgdamen durch den Landschaftspark und trafen auf Herzogin Gertrud. Ein Zusammenkommen unter dem Schutze von drei Tempelrittern – weiß bekleidete, christliche Streiter mit blutroten, achteckigen Kreuzen auf ihren Gewändern. Dazu gesellt hat sich ein barfüßiger Kettenschmied mit seinem Hund Tenno „Der Kaltschnäuzige“ und kurz darauf trabte auch noch der stolze Rappe „Panter“ an, der als DAS Rolandpferd von Haldensleben landesweit bekannt ist. Auf dessen Rücken, ebenso stolz in einem Damensattel, eine gewisse Walburgia.

Ja, ist denn schon Gertrudium?

Keine Sorge, Sie haben nichts verpasst. In der heutigen Zeit spricht man von einem Arbeitstreffen, ein erster Vor-Ort-Termin im Zuge der Fest-Vorbereitungen. Die laufen nämlich auf Hochtouren. Alles soll perfekt werden, wenn Geschichte auf Geheimnis trifft.

Unter anderem wurden die drei Veranstaltungsflächen nochmal unter die Lupe genommen. Fläche 1, nahe Charleston Place: wo man auf Herzogin Gertrud und ihren Hofstaat treffen wird. Fläche 2, am Ölmühlenteich: dort wird Haldensleben modern. Und die 3. Fläche, der Burgwall: Ritterreiten um Walburgia und Rolandreiten.

Die Templer und Burgdamen gehören zum Förderverein Wichmannsburg und Umgebung e.V. Das Pferd ist beim Freizeit Reit- und Fahrverein „Neun Eichen“ e.V. zu Hause. Sie sind nur einige der zahlreichen Akteure, die die Gäste beim Gertrudium mit dem Reiz des Vergangenen verführen und sie auf einen Kurztrip durch die Zeit mitnehmen werden – vom Mittelalter bis ins Haldensleben des frühen 20. Jahrhunderts.

Die Besucher werden schwertschwingenden Unholden begegnen und kraftvollen Rössern, die beim Rolandreiten den Boden vibrieren lassen – und nur einen (Zeit)Sprung davon entfernt, treffen sie auf einen witzig johlenden Otto Reuter. Sie erleben Kaiser Otto beim Ritterschlag, werden im nächsten Moment von den Klängen des Trios Mayfair (mit Katja Mooslehner) verzaubert, bis sie auf den frischen Liedermachersound der Kölner Band „Schlagsaite“ treffen.

Wer es besonders geheimnisvoll mag, sollte den Sonnabendabend (ab 20 Uhr) fest einplanen. Dann, wenn der Abendwind durch die dichten Baumkronen streicht, werden außergewöhnliche Lichtstrahlen märchenhafte Wesen einfangen und seltsame Schatten auf die Überreste der uralten Grafenburg zeichnen. Und das alles bei freiem Eintritt.

Gefeiert wird am 10. Juni von 12 bis 23 Uhr und am 11. Juni von 10 bis 18 Uhr.

Gäste nutzen bitte den Zugang zum Park in Althaldensleben. Parkmöglichkeiten gibt es u.a. an der Neuhaldensleber Straße und an der Großen Straße (siehe Lageplan)

 

P.S. Wer ist eigentlich diese Walburgia? Sie erscheint zum ersten Mal auf dem Gertrudium und ist der „Hauptpreis“ beim „Ritterturnier um Walburgia“. Dem Sieger wird die einmalige Möglichkeit zuteil, der Dame eine rote Rose zu überreichen und um ihre Hand zu werben. Aber ohne Ja-Garantie. Denn wie Walburgias Äußeres verrät, ist sie eine Frau aus dem modernen Haldensleben. Das heißt: Bei Nichtgefallen nimmt sie vielleicht die Rose an, aber der Rest vom buhlenden Ritter kann sich „entfernen“. Ihr richtiger Name ist übrigens: Maren Braumann.

Download
Gertrudium 2017
Hier gibt es den Lageplan zum herunterladen und ausdrucken.
Flyer Lageplan.jpg
JPG Bild 147.8 KB

Liebe Geschichtsfreunde und -interessierte,

 

am  Sonntag, 11. Juni um 14.00 Uhr wird die Ausstellung "Die Reformation veränderte unsere Region" in der Wegenstedter Geschichtswerkstatt eröffnet. Die Landesbischöfin  Ilse Junkermann hat ihr Kommen zugesagt. Sie wird uns hinein  nehmen  in  ihre  Gedanken zum Thema "Reformationsgedenken als Christusfest feiern".

 


Es gibt wieder... "Eis, Eis, Baby....."

In diesem Geschäft gibt es ganz leckeres Eis. Der Weg dorthin ist lohnenswert!
In diesem Geschäft gibt es ganz leckeres Eis. Der Weg dorthin ist lohnenswert!

Nach einer gefühlten Ewigkeit, gibt es nun endlich wieder die Möglichkeit ein leckeres, frisch zubereitetes Eis in Weferlingen zu naschen. Bekommen kann man diese Köstlichkeit im Geschäft von Heike Peters. Vernaschen kann man die frostige Angelegenheit dann auch vor ihrem Laden, oder auf den Allerwiesen, ganz wie man mag und sich die Zeit nimmt.

Hmmmmmmm....ist das lecker, hast Du schon die Sorte mit den Schokoladenstücken probiert?
Hmmmmmmm....ist das lecker, hast Du schon die Sorte mit den Schokoladenstücken probiert?

Zu Beginn des neuen Angebotes bescherte das Team den Kunden eine zusätzliche Überraschung.

Heike Peters und Cindy Heiligtag luden nämlich jeden Kunden zur Verkostung der köstlichen Eisspezialitäten ein.

Die Herstellung und Lieferung erfolgt durch ein Unternehmen aus Flechtingen.

Kennen wird man den tollen Eisladen an der Flechtinger Seepromenade wohl, oder?

Im Sport und Freizeiteck Peters gibt es ein Angebot von sechs bis sieben verschiedenen Eissorten. Diese wechseln stetig, so dass es immer wieder neue Geschmacksüberraschungen geben wird. Eine tolle Erweiterung des Angebotes im Weferlinger Steinweg, direkt an der Aller finden nicht nur wir.

Danke für das tolle Eis, sagten die "noch Kindergartenkinder", denn bald geht es in die Schule.....
Danke für das tolle Eis, sagten die "noch Kindergartenkinder", denn bald geht es in die Schule.....

Schnell sprach sich herum, dass es nach längerer Zeit wieder eine Waffeleisessgelegenheit im Allerort gibt. Die Freude bei den Kindern des Ortes ist wohl besonders groß. So haben sie sich entschlossen, der neuen "Eisdiele" einen Besuch abzustatten um die Örtlichkeiten zu inspizieren. Damit man aber nicht mit leeren Händen da steht, malten sie Bilder und bastelten ein Lego-Traumschiff für das Team der eisigen Kugel-Verkäufer. Obendrein gab es sogar noch ein Ständchen von den Kindern. Die Mädchen und Jungen der "großen" Schmetterlingsgruppe aus der Kita Allerspatzen bedankten sich mit einem großen Plakat für das spendierte Eis und sie werden sicherlich Stammkunden in Peters Sport und Freizeiteck werden.

Wir wünschen allen Kindern, ob groß - ob klein, einen wundervollen Kindertag. Vielleicht haben sich ja wieder ein paar Muttis und Vatis zusammengefunden um den heutigen Tag für die Kinder ganz besonders hervorzuheben. 

Es grüßen die K.A.K`s.