Eine Investition fürs Leben sollte gut überdacht werden.

Will man auf Fischfang gehen oder lieber gärtnerisch tätig sein.

Egal wofür man sich entscheidet, der Möglichkeiten gibt es viele.

Wir würden uns dieses Prachtstück, kombiniert mit einer breit gefächerten Versicherung gegen Untergang auf hoher See, zum Gebrauch der Erkundung des Uferbereiches großer Meere zulegen.    

Oder? Ist das zu gewagt?

 

 

Dinge gibts......

Neulich saßen wir mit Freunden beisammen und zu nächtlicher Stunde drang uns folgende Warnung von einem kleinen Mädchen ans Ohr:

 

"Passt auf, ich habe ein Einhorn als Waffe!"

 

Ein Schmunzeln ging durch die Runde und am Tag darauf dann das Unglaubliche. Ein Riesen Einhorn baute sich vor unseren Augen auf, einfach herrlich wie das Universum mit uns spielt.....

Nicht wenige von Euch fragen sich immer wieder, wie das Wetter wohl am größten Badesee von Sachsen-Anhalt wird.

Drum hier die Aussichten für den Freitag.

Bei herrlichem Sonnenschein kann man das Wetter genießen.

Bis zu 23 Grad wird es werden.

Das Wasser hat auch eine wohltemperierte Annehmlichkeit zu bieten.

Na dann auf zur Perle der Altmark...

 

 

Sport Frei in Ribbensdorf.

Sport Frei! So ist das Motto in Ribbensdorf gewesen, denn dort findet bzw. fand auch in diesem Jahr ein Sportfest statt.

Die Einwohner des Ortes, stellten wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine. Hier ging es nicht nur um Fußball.

Auch der Kampf um den Volleyball-Meister der Region wurde ausgemacht. Fünf Mannschaften ließen sich aufstellen.

Sehr viel Spaß kam bei diesem kleinen Turnier auf. Vor allem wurde nicht nur verbissen um Punkte gekämpft. Waghalsige Ball-kriege-Manöver versetzten durch Piruettenartige Hechtsprünge nicht nur die Zuschauenden in Extaseartige Jubelgesänge. Es machte enormen Spaß, diesen Ballschmetterern zu zuschauen. Ein Schlachtefrühstück gab es dann am Sonntag. Dieser Tag wurde dann dem Fußball gewidmet. Zunächst zeigten die kleinen Knolzer was sie schon alles auf dem Kasten bzw. den Schuhspitzen haben und am Nachmittag sind/waren dann die „Großen“ Dribblingkünstler an der Reihe.

 Ein geplantes Freundschaftsspiel gegen die Mannen aus Schackensleben wurde von der Gästeseite aus zwar abgesagt, jedoch konnte kurzfristig eine andere Mannschaft organisiert werden, so dass ein Fußballspiel stattfinden kann.

Ein Dank gilt den Organisatoren, Helfern, Teilnehmern und Durchführenden des RFC, durch ihr Engagement fand ein tolles Ereignis, über das es wieder viel Gesprächsstoff geben wird, in der „Alpenregion“ statt.

 

Übrigens, wer noch eine coole Idee für das kommende Wochenende braucht, in Siestedt findet der jährliche TING statt, ein Turnier der Volleyballer aus der Region.

 

 

Der Zapfenkönig....

 

Tausend Zapfen sind zu wenig,

wer ist hier der Zapfenkönig?

Ob Zapfen vom Baum,

zapfen am Hahn,

oder eher der Zapfen im Gesicht?

 

Denkt was Ihr wollt,

wir verraten es nicht....

 

 

 

 

 

Nun rattert die Technik auch wieder im Alpenländle.

Die Getreideernte hat begonnen. Bei mir macht sich dann immer ein Gedanke breit, nämlich der, dass es nun nicht mehr lange dauert und der Sommer ist vorbei....... Scheinbar ist dies aber nicht so.

Trotz allem denkt man immer wieder, jetzt schon?

Wie geht es Euch?

Schreibt uns doch welche Gedanken zum Thema Mähdrescher und Co in Euren Köpfen herumschwirren.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Na dann ...... "Gute Fuhre".....

Voller Freude nimmt Marina Richter, Geschäftsführerin der Freizeitanbieter, das neue Geschäftsfahrzeug von Peter Kinnemann entgegen.
Voller Freude nimmt Marina Richter, Geschäftsführerin der Freizeitanbieter, das neue Geschäftsfahrzeug von Peter Kinnemann entgegen.

Ein Unternehmen wächst und die Freude über das Funktionieren einer Vision ist riesengroß.

Nun sind die Freizeitanbieter auch schon von "Weitem" gut zu erkennen. Der neue Flitzer bringt nicht nur optisch ein tolles Bild, auch in Punkto Sicherheit gibt es nun nichts mehr zu meckern. Danke an das Team vom Autohaus Kinnemann Haldensleben. Die Beratung, sowie die Abwicklung, waren top. Dank der Schnelligkeit und kurzfristigen Beschriftung des Fahrzeuges durch die Werbeagentur Naumann, konnte der "Neue" blitzschnell an die Freizeitanbieter übergeben werden. Na dann wünschen wir allzeit gute Fahrt!

 

 

Auf nach Seggerde.

Samstag 08.07.2017, 17:00 Uhr Konzertstall Gutshof 1 in  39356 Seggerde

Quelle Bild & Text: http://veranstaltungen.meinestadt.de/oebisfelde-weferlingen/event-detail/34021920/94610507
Quelle Bild & Text: http://veranstaltungen.meinestadt.de/oebisfelde-weferlingen/event-detail/34021920/94610507

Schubladen – ein Wort, das die Mitglieder von Spark wohl am

liebsten aus dem Duden streichen würden, zumindest wenn es

um das geht, was Spark macht. Einordnen lässt sich das nämlich

kaum, und das ist gut so. Denn so bleibt jedes Programm des

Ensembles eine zündende Überraschung und löst das Versprechen,

das der Name »Spark« (»Funke«) gibt, immer aufs Neue ein. In diesem Jahr bittet die »klassische Band«, die sich so leidenschaftlich wie leichtfüßig zwischen den musikalischen Welten von Kammerensemble bis Rockband bewegt, auf das Tanzparkett von

400 Jahren Musikgeschichte. Im erfrischenden Stilmix erlauscht Spark nicht nur in

ABBA-Hits und Musicalsongs mitreißende Tanzrhythmen, sondern kommt zu dem Schluss, dass überall da, wo Musik ist, der Tanz nicht weit sein kann.

 

 

Geschichte nah gebracht.

Quelle Bild: https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Luther
Quelle Bild: https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Luther

 „Der unbekannte Luther" - unter diesem Thema steht die erste Lesung am Freitag,  7.  Juli 2017 um  19.00 in der Wegenstedter Geschichtswerkstatt.

 

Dort wird gegenwärtig eine Ausstellung zur Reformation in unserer Region gezeigt. Unter  anderem  ist  eine  Ausgabe von Luthers deutschen Werken in 65 Bänden  und  von  seinen lateinischen Schriften in 23 Bänden zu sehen. Beide  wurden im 19. Jhd. gedruckt.

Bekannt von ihm sind vor allem die Choräle  und  der  Kleine Katechismus, vielleicht das eine oder andere inzwischen   geflügelte   Wort   aus   seinen   Tischreden.   In   der Öffentlichkeit   wird   auf   seine   polemischen   Schriften  zu  den Bauernaufständen  und zu den Juden hingewiesen. Doch was verbirgt sich noch  in  den  vielen  Bänden?  Und  hat  die  Kirche  seine Ansichten übernommen, so dass sie zurecht lutherische Kirche heißt?

Nur  ein wenig wird an diesem Abend von dem unbekannten Luther bekannt werden.  Doch  es  verspricht Spannung und könnte zum Bleiben anregen, denn  so  einfach  kann  man sicher manche Äußerungen von Luther nicht hinnehmen. 

Sie  sind  herzlich  eingeladen  zum  Zuhören  und Verweilen.  Die  Geschichtswerkstatt befindet sich in der Neuen Straße 26 zwischen Kirche und Pfarrhaus.

Im Auftrag des Freundeskreises grüßt herzlich

Gustav-Adolf Lohmann

 

 

Alles Gute nach Everingen.....

Ein Brauch den wohl jeder kennt.

Nicht immer zur Freude des Jubilars, wird an einem runden Geburtstag, das Ereignis auf einem großen Tuch Verkündet.

Letztendlich freut man sich dann doch über diese kunstvoll dargestellten Wünsche.

Auch wir wünschen dem Hagen alles, alles Gute, Gesundheit, Glück und Zufriedenheit. Lass dich feiern, hochleben und mögen all deine Wünsche in Erfüllung gehen.

 

 

Lange wird es bestimmt nicht mehr dauern, dann werden die Jungstörche in Everingen ihre ersten Flugversuche starten. 

 

 

Wisst Ihr wo es ist?

Am Montag bekamen wir über unsere Homepage eine interessante Nachricht von einem Leser Namens Bördebruder.

Er schrieb uns, dass es in Belsdorf ein Blumencafé gibt.

Leider können wir den Bördebruder nicht erreichen um nachzufragen wo sich dieses Café befindet.

Vielleicht könnt Ihr uns weiter helfen, dann könnten wir mal ins Blumencafé luchsen.

Vielen Dank für die Hilfe!

 

Es grüßen die K.A.K´s.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    klausklinze (Mittwoch, 28 Juni 2017 08:12)

    Hallo, an Alle Unwissenden! Das ist wieder mal ein Beispiel, in der Schule nicht aufgepasst. Im Fach Heimatkunde, nicht vom Pipapo, sondern wo das Kreisgebiet behandelt wird/wurde.
    Es gibt ein "Grün" Belsdorf siehe oben und ein "Weiss" Belsdorf links neben der Autobahn.
    Wer es nicht weiß, der Direktor der Aufbau-Zentralschule Everingen Fritz Bischoff hatte vor kurzem seine 90. Geburtstag gefeiert, man könnte ihn mal fragen. Belsdorf ist ein Ortsteil von Wefensleben.
    Oder einen Brief schreiben, N.N Dorfstrasse Belsdorf, die Biberpost weiß alles.
    mfg. Klausklinze

Eine kleine Welt für sich....

Witzige Sachen kann man während eines Spazierganges entdecken. Also was hält Euch noch? Ab nach draußen und genüsslich das Abenteuer der Entdeckungen erleben.

 

 

Hier wird es nicht eintönig!

Eine große Feuertonne sorgt nicht nur für wärmende Momente.
Eine große Feuertonne sorgt nicht nur für wärmende Momente.

Es ist eine tolle Sache, was das Team vom Flechtinger Pflegedienst immer wieder auf die Beine stellt. Eine Aktivität jagt die Andere. Und den Bewohnern gefällt es sehr.

Bei den Unternehmungen legt man Wert auf Abwechslung. Manchmal geht es auf große Fahrt. Dann heißt es Schiff Ahoi, Leinen los und man kann beim Schippern auf dem Mittellandkanal Kaffee und Kuchen genießen, die Seele baumeln und es sich gut gehen lassen.

Einfach mal träumen und die Seele baumeln lassen, all das ist hier möglich.
Einfach mal träumen und die Seele baumeln lassen, all das ist hier möglich.

Dann gibt es  Abende an denen man  sich um eine Feuertonne versammelt. Erinnerungen aus alten Zeiten stehen dann im Mittelpunkt. Es wird auch "Neues" zur Sprache gebracht und bei so mancher Anekdote, aus dem eigenen Leben, wird geschmunzelt und gelacht. Gern packen die Bewohner des Seniorenzentrums Flechtingen  auch bei den Vorbereitungen solcher Gemeinsamkeiten mit an. So auch beim Spargel-Satt-Essen. Im Vorfeld traf man sich zum Schälen des weißen Edelgemüses. Getreu nach dem Motto, viele Hände machen schnell ein Ende, war die Arbeit auch schnell geschafft. 

Genüsslich schmauste man in ausgelassener Runde und als Überraschung gab es dann noch ein leckeres Dessert, zubereitet nach einem "Geheimrezept".

Wie man sieht, der Flechtinger Pflegedienst ist sehr daran interessiert, dass sich die Bewohner wohl fühlen und den Mitarbeitern des Unternehmens bereitet es auch viel Freude, für ältere Generation, durch solche Aktivitäten, Glücksmomente herbei zu führen. 

 

 

Danke an ALLE HELFER !!!

Hier lag der Baum über der Straße
Hier lag der Baum über der Straße

Auch im Alpenländle tobte sich die Unwetterfront aus.

Die Kameraden der Klinzer Wehr waren auch im Einsatz. Berno, Silvio, Holger, Tschebi und Mämper beseitigten einen umgebrochenen Baum auf der Straße in Richtung Eickendorf.

Binnen kürzester Zeit waren die Männer am Einsatzort und räumten die Straße so dass der Verkehr wieder rollen konnte. Wir Danken an dieser Stelle allen Helfern, wo auch immer sie im Einsatz waren und noch sind, Auch Angela, im Fall des Klinzer Einsatzes, sie rief die Truppe zum Ort des Geschehens.

Manege frei in Haldensleben.

 Der große Film und Fernseh Circus Moreno gastiert von 22 bis 25 Juni in Haldensleben Festplatz Masche. Vorstellungen Donnerstag  17 Uhr Galapremiere Erwachsene zahlen Kinder Preise und grosser Tag der Eiskönigin, alle Kinder die als Eiskönigin verkleidet sind bekommen eine verzaubernde  Überraschung. Freitag 17 Uhr Familientag. Samstag 15 Uhr KINDERMITTMACHTAG. Abendveranstaltung um 18:30 Uhr. Sonntag 11Uhr, Papis haben freien Eintritt in Begleitung eines zahlendes Kindes.

Der große Film und Fernsehen Circus Moreno Auf seiner großen Deutschland Tournee ist bekannt für seine Preisgekrönten Artisten .

Im Programm präsentieren wir Ihnen unsere Artistin Cecile aus Frankreich, sie gewann den ersten Preis beim Circus Festival mit ihrer extrem Kautschuk Darbietung als Ariell die Meerjungfrau so wie ihr Schwung Trapez hoch oben unter der Circuskuppel, die Artistin Christina aus Spanien zeigt ihnen eine völlig neue Art von einer Ring Nummer als Elsa die Eis Königin, so wie die Minions die mit King Kong die Kinder begrüßen.

Nicht zu vergessen sind unsere tollen Tier Dressuren wie zum Beispiel edle Rasse Pferde aus Arabien, Ponys , die Kamel Karawane von Herr Alcaraz aus Moskau, die Hunde und Ziegen Review von Seppel aus Bayern ,springende Lamas aus Peru, unser Nachwuchs Artist Taro Sperlich mit seine waghalsige Rolle Show , die Geschwister Weisheit präsentieren auf dem Hochseil das fahren mit dem Fahrrad und vieles mehr. Nicht zu vergessen ist El Guapo und seine tanzenden Esel aus Mexiko. Und unser freilaufendes Zwerg Alpaka Hugo  der unsere Gäste direkt vor dem Circuseingang begrüßt und die Kinder es auch streicheln können. Und für die lach Muskeln ist auch was dabei unsere Spaß Macher Clowns Jim bim Lolipop

Sportliches am Arendsee

Schon etwas entkräftet stieg man aus dem Wasser, der Beifall und die Anfeuerungsrufe der Zuschauer gaben aber erneute Kraft.
Schon etwas entkräftet stieg man aus dem Wasser, der Beifall und die Anfeuerungsrufe der Zuschauer gaben aber erneute Kraft.

Gestartet wird in diesem Jahr nicht wie gewohnt vom Lande aus, sondern  von der "Queen Arendsee".

Nach dem Sprung ins kühle Nass, geht es dann für die Triathleten auf die Pedalrösser. Entlang der gesperrten Bundesstraße 190, wird es wohl eine der rasantesten Strecken für die Akteure werden.

Schon am Samstag machten sich die Kinder auf zum Wettstreit.

So manch einer der Zuschauenden am Straßenrand staunte nicht schlecht und meinte,"Das was die Kinder hier zeigen, würde ich nicht zu Stande bringen". 

 

Das Dreigestirn vom "Hochsitz".

Eine Wohnung in luftiger Höhe, von dort aus kann man bestimmt auch die "Eltern" beim Futter beschaffen beobachten.
Eine Wohnung in luftiger Höhe, von dort aus kann man bestimmt auch die "Eltern" beim Futter beschaffen beobachten.

Nun haben auch wir den Nachwuchs des Storchenpaares aus Everingen vor die Linse bekommen. Drei „Glatzen“ leuchteten uns entgegen. Auf diesem hohen Apartment, dort wo der Blick weit übers Land streifen kann, hat es schon viel Nachwuchs gegeben.

Der Nachwuchs will gut versorgt werden drum fliegen die "Alten" emsig umher.........
Der Nachwuchs will gut versorgt werden drum fliegen die "Alten" emsig umher.........

 Von 1991 bis zur Jahrtausendwende wurden 22 Jungstörche gezählt. In den Folgejahren, bis zum Jahr 2011, kamen weitere 25 kleine Federknäule hinzu. Wie viele es dann bis zum heutigen Tage waren, ist auf der angebrachten Storchentafel, an der ehemaligen Eisdiele von Everingen, nicht erkennbar. Vielleicht gibt es ja bald eine neue Tafel. Wir werden mal Nachforschen und Nachfragen. 

Gedanken machen ....

Wo einst man konnte spazieren geh´n, nun im Winde die Kräuter weh´n. 

Es kitzelt im Schritt sehr unangenehm, das Kraut auf dem Weg wird wohl ewig steh´n. 

 Wen juckt´s noch, außer mich, dies so anzuseh´n, kann denn hier niemand nach dem Rechten seh´n?

 

Hallo liebe K.A.K - Fans und Leser, die Anfrage einiger Klinzer zum Thema, wer ist denn verantwortlich für das Mähen der Feldwege, inspirierte mich diesen kleinen Vierzeiler zu "gebären". Nach deren Meinungen ist die Gemeinde oder ein Zweckverband dazu verpflichtet. Ich denke, zu aller erst steht die Frage wer der Eigentümer ist im Raum, oder? Wenn es Privatbesitz ist, hat sich die Sache wohl erledigt. Bei öffentlichen Wegen sieht es sicherlich anders aus. Was meint Ihr dazu? Die K.A.K´s freuen sich über eine konstruktive Diskussion und bleiben am Ball.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ideen haben und Umsetzen....

Ein Wagen im Wandel der Zeit. Nicht nur zur Weihnacht- oder Osterzeit, immer wieder wird diese "Alte Kutsche" in Siestedt hergerichtet.

Eine tolle Sache, Dank an die Macher, es grüßen die K.A.K´s.

 

 

Vier Jahre ist es nun her......

Das Jahr 2013 war sehr bewegend. Wie mag es den damals betroffenen Menschen gehen? Wie geht es den vielen Helfern und Gebern die Unterstützung gaben? Vier Jahre ist es nun her und wir denken, dass man sich noch einmal erinnern könnte.

 

 

Auftakt zum Klinzer Sportfest 2017

Die Akteure, Sponsoren und Veranstalter des 12. Betriebsmannschaften Turnieres von Klinze
Die Akteure, Sponsoren und Veranstalter des 12. Betriebsmannschaften Turnieres von Klinze

Bereits zum zwölften Male luden die Sportfreunde der SG Klinze - Ribbensdorf zum Betriebsmannschaften Turnier in das Waldstadion nach Klinze ein. Leider war der Wettergott zu Beginn des Sportfestes in diesem Jahr nicht so gut drauf.

Bei strömendem Regen begann das Turnier
Bei strömendem Regen begann das Turnier

Schon bevor das Fest begann, schüttete es wie aus Eimern vom Himmel. Begleitet von Blitz und Donner trafen die ersten Spieler der Betriebssportmannschaften in Klinze ein. Etwas mürrisch schaute man gen Himmel. Was solls, dachten sich die Akteure, Organisatoren und Helfer, wir nehmen es hin und machen das Beste daraus. Dieser Trotz wurde dann im weiteren Verlauf des Abends mit Sonnenschein belohnt. Die Beteiligung an diesem Fußballturnier war allerdings nicht rühmenswert, denn es liefen nur drei Mannschaften auf. Viele Besucher, so wie man es in den vergangenen Jahren gewohnt war, fanden Anfangs auch nicht den Weg zum Sportplatz. Dies lag aber bestimmt an der regnerischen Wetterlage, denn mit der Zeit des aufkommenden Sonnenscheins, füllten sich die Zuschauerreihen.

Jonas und Kai standen nicht zum ersten Mal bei einer sportlichen Veranstaltung hinter dem Tresen, sie helfen gern.
Jonas und Kai standen nicht zum ersten Mal bei einer sportlichen Veranstaltung hinter dem Tresen, sie helfen gern.

Pünktlich, mit dem Erscheinen der gelben Himmelsglut, traf auch der Versorgungstruck mit herzhaft- deftigem Gulasch ein.

Ganz schön feurig, aber ober lecker war diese Köstlichkeit.

Wer darauf keinen Appetit hatte, konnte auch am Brutzelbützlein von Jonas und Kai seinen Hunger stillen.

Bratwurst und Stake vom Grill, oder eine Lore Pommes, garniert mit flotten Sprüchen, zog ebenfalls die Gäste an.

Manni füllte nicht nur die Gläser, er sorgte auch für gute Stimmung rund um das Fest.
Manni füllte nicht nur die Gläser, er sorgte auch für gute Stimmung rund um das Fest.

Der Schankwirt, immer einen coolen Satz auf Lager, hatte auch alle Hände voll zu tun und manchmal bekam er sogar ganz spontane Hilfe von Leuten die ihm einfach unterstützen wollten.

 

Ach ja, Fußball wurde natürlich auch gespielt. Jeder musste gegen jeden ran und das für jeweils 2 Mal zwanzig Minuten. Der Schiri hatte eine Top Kondition, es blieb ihm ja auch nichts weiteres übrig, denn er durfte schließlich jedes Mal mit auflaufen. 

Das erste Spiel, IGW gegen das Autohaus Heinecke, endete 0:3. In der zweiten Begegnung trafen die Titelverteidiger, Schollenberg-Baumschule Sehten, auf die Mannen der IGW.

Dieses Spiel endete mit 4:0. In der letzten Begegnung mussten dann die Gewinner des vorherigen Spieles gegen die Spieler vom Autohaus Heinecke ran.

Trotz der „Doppelbelastung“ schlugen sie diese Jungs ebenfalls und gingen als Sieger mit einem Endstand von 6:2 Treffern vom Platz. 

Somit waren die Würfel gefallen und der Wanderpokal des Landrates vom Landkreis Börde ging abermals an die Sportfreunde SBS.

Die erneute „Abkramung“ des Pottes schmälerte die Feierlaune der Anwesenden keinesfalls

und so erzählte man sich noch so manche Geschichte und lachte zufrieden bis spät in die Nacht.

 

 

Gut Ding will Weile haben!

Huch, da hat sich doch glatt jemand verfahren.....
Huch, da hat sich doch glatt jemand verfahren.....

Lange kann es ja nun nicht mehr dauern, mit der Fertigstellung des Straßenbauabschnittes vor den Toren von Oebisfelde, denn die ersten Testfahrten sind bereits absolviert. Sicherlich sind die Umleitungsstrecken nervige Angelegenheiten. Man sollte jedoch immer daran denken, dass diese illegalen Befahrungen nicht nur Verboten sind, falls etwas passiert, ist der Versicherungsschutz auch dahin......

Geschichte trifft Geheimnis.

Wir danken dem Team vom Stadtmarketing Haldensleben für diesen Bericht.(Foto & Text)

Am 10. und 11. Juni 2017 wird an der Wiege der Stadt Haldensleben die Geschichte auf geheimnisvolle Weise zum Leben erweckt – beim Gertrudium 2017 im Landschaftsparkt Althaldensleben-Hundisburg.

Seltsam: Schon am Mittwoch (31. Mai) streiften Burgdamen durch den Landschaftspark und trafen auf Herzogin Gertrud. Ein Zusammenkommen unter dem Schutze von drei Tempelrittern – weiß bekleidete, christliche Streiter mit blutroten, achteckigen Kreuzen auf ihren Gewändern. Dazu gesellt hat sich ein barfüßiger Kettenschmied mit seinem Hund Tenno „Der Kaltschnäuzige“ und kurz darauf trabte auch noch der stolze Rappe „Panter“ an, der als DAS Rolandpferd von Haldensleben landesweit bekannt ist. Auf dessen Rücken, ebenso stolz in einem Damensattel, eine gewisse Walburgia.

Ja, ist denn schon Gertrudium?

Keine Sorge, Sie haben nichts verpasst. In der heutigen Zeit spricht man von einem Arbeitstreffen, ein erster Vor-Ort-Termin im Zuge der Fest-Vorbereitungen. Die laufen nämlich auf Hochtouren. Alles soll perfekt werden, wenn Geschichte auf Geheimnis trifft.

Unter anderem wurden die drei Veranstaltungsflächen nochmal unter die Lupe genommen. Fläche 1, nahe Charleston Place: wo man auf Herzogin Gertrud und ihren Hofstaat treffen wird. Fläche 2, am Ölmühlenteich: dort wird Haldensleben modern. Und die 3. Fläche, der Burgwall: Ritterreiten um Walburgia und Rolandreiten.

Die Templer und Burgdamen gehören zum Förderverein Wichmannsburg und Umgebung e.V. Das Pferd ist beim Freizeit Reit- und Fahrverein „Neun Eichen“ e.V. zu Hause. Sie sind nur einige der zahlreichen Akteure, die die Gäste beim Gertrudium mit dem Reiz des Vergangenen verführen und sie auf einen Kurztrip durch die Zeit mitnehmen werden – vom Mittelalter bis ins Haldensleben des frühen 20. Jahrhunderts.

Die Besucher werden schwertschwingenden Unholden begegnen und kraftvollen Rössern, die beim Rolandreiten den Boden vibrieren lassen – und nur einen (Zeit)Sprung davon entfernt, treffen sie auf einen witzig johlenden Otto Reuter. Sie erleben Kaiser Otto beim Ritterschlag, werden im nächsten Moment von den Klängen des Trios Mayfair (mit Katja Mooslehner) verzaubert, bis sie auf den frischen Liedermachersound der Kölner Band „Schlagsaite“ treffen.

Wer es besonders geheimnisvoll mag, sollte den Sonnabendabend (ab 20 Uhr) fest einplanen. Dann, wenn der Abendwind durch die dichten Baumkronen streicht, werden außergewöhnliche Lichtstrahlen märchenhafte Wesen einfangen und seltsame Schatten auf die Überreste der uralten Grafenburg zeichnen. Und das alles bei freiem Eintritt.

Gefeiert wird am 10. Juni von 12 bis 23 Uhr und am 11. Juni von 10 bis 18 Uhr.

Gäste nutzen bitte den Zugang zum Park in Althaldensleben. Parkmöglichkeiten gibt es u.a. an der Neuhaldensleber Straße und an der Großen Straße (siehe Lageplan)

 

P.S. Wer ist eigentlich diese Walburgia? Sie erscheint zum ersten Mal auf dem Gertrudium und ist der „Hauptpreis“ beim „Ritterturnier um Walburgia“. Dem Sieger wird die einmalige Möglichkeit zuteil, der Dame eine rote Rose zu überreichen und um ihre Hand zu werben. Aber ohne Ja-Garantie. Denn wie Walburgias Äußeres verrät, ist sie eine Frau aus dem modernen Haldensleben. Das heißt: Bei Nichtgefallen nimmt sie vielleicht die Rose an, aber der Rest vom buhlenden Ritter kann sich „entfernen“. Ihr richtiger Name ist übrigens: Maren Braumann.

Download
Gertrudium 2017
Hier gibt es den Lageplan zum herunterladen und ausdrucken.
Flyer Lageplan.jpg
JPG Bild 147.8 KB

Liebe Geschichtsfreunde und -interessierte,

 

am  Sonntag, 11. Juni um 14.00 Uhr wird die Ausstellung "Die Reformation veränderte unsere Region" in der Wegenstedter Geschichtswerkstatt eröffnet. Die Landesbischöfin  Ilse Junkermann hat ihr Kommen zugesagt. Sie wird uns hinein  nehmen  in  ihre  Gedanken zum Thema "Reformationsgedenken als Christusfest feiern".

 


Es gibt wieder... "Eis, Eis, Baby....."

In diesem Geschäft gibt es ganz leckeres Eis. Der Weg dorthin ist lohnenswert!
In diesem Geschäft gibt es ganz leckeres Eis. Der Weg dorthin ist lohnenswert!

Nach einer gefühlten Ewigkeit, gibt es nun endlich wieder die Möglichkeit ein leckeres, frisch zubereitetes Eis in Weferlingen zu naschen. Bekommen kann man diese Köstlichkeit im Geschäft von Heike Peters. Vernaschen kann man die frostige Angelegenheit dann auch vor ihrem Laden, oder auf den Allerwiesen, ganz wie man mag und sich die Zeit nimmt.

Hmmmmmmm....ist das lecker, hast Du schon die Sorte mit den Schokoladenstücken probiert?
Hmmmmmmm....ist das lecker, hast Du schon die Sorte mit den Schokoladenstücken probiert?

Zu Beginn des neuen Angebotes bescherte das Team den Kunden eine zusätzliche Überraschung.

Heike Peters und Cindy Heiligtag luden nämlich jeden Kunden zur Verkostung der köstlichen Eisspezialitäten ein.

Die Herstellung und Lieferung erfolgt durch ein Unternehmen aus Flechtingen.

Kennen wird man den tollen Eisladen an der Flechtinger Seepromenade wohl, oder?

Im Sport und Freizeiteck Peters gibt es ein Angebot von sechs bis sieben verschiedenen Eissorten. Diese wechseln stetig, so dass es immer wieder neue Geschmacksüberraschungen geben wird. Eine tolle Erweiterung des Angebotes im Weferlinger Steinweg, direkt an der Aller finden nicht nur wir.

Danke für das tolle Eis, sagten die "noch Kindergartenkinder", denn bald geht es in die Schule.....
Danke für das tolle Eis, sagten die "noch Kindergartenkinder", denn bald geht es in die Schule.....

Schnell sprach sich herum, dass es nach längerer Zeit wieder eine Waffeleisessgelegenheit im Allerort gibt. Die Freude bei den Kindern des Ortes ist wohl besonders groß. So haben sie sich entschlossen, der neuen "Eisdiele" einen Besuch abzustatten um die Örtlichkeiten zu inspizieren. Damit man aber nicht mit leeren Händen da steht, malten sie Bilder und bastelten ein Lego-Traumschiff für das Team der eisigen Kugel-Verkäufer. Obendrein gab es sogar noch ein Ständchen von den Kindern. Die Mädchen und Jungen der "großen" Schmetterlingsgruppe aus der Kita Allerspatzen bedankten sich mit einem großen Plakat für das spendierte Eis und sie werden sicherlich Stammkunden in Peters Sport und Freizeiteck werden.

Wir wünschen allen Kindern, ob groß - ob klein, einen wundervollen Kindertag. Vielleicht haben sich ja wieder ein paar Muttis und Vatis zusammengefunden um den heutigen Tag für die Kinder ganz besonders hervorzuheben. 

Es grüßen die K.A.K`s.

 

 

Neuer Standort in Flechtingen...

Viele Glückwünsche gab es am 13.Mai 2017
Viele Glückwünsche gab es am 13.Mai 2017

Nach fast zehn Jahren gibt es nun einen neuen Standort für die Medizinische Fußpflege in Flechtingen. Die podologische Praxis zog im Mai in neue Geschäftsräume ein. 

Das Team um Bert Krüger freut sich auch über die neue Arbeitsumgebung
Das Team um Bert Krüger freut sich auch über die neue Arbeitsumgebung

Zu finden sind diese nun in der Flechtinger Bahnhofstraße 18. Bert Krüger und sein Team hatten viel zu tun in den da vorigen Wochen. Ein Mehr an Platz bietet sich hier an, so der Geschäftsführer. Viele Neugierige Blicke gab es am Tag der offenen Tür.  Nachbarn, Freunde und Bekannte trafen mit großen Blumensträussen ein und gratulierten dem Team. Neugierig wurden die modern eingerichteten Praxisräume in Augenschein genommen. 

Die Podologische Praxis der Medizimischen Fußpflege befindet sich nun in der bahnhofstr. 18
Die Podologische Praxis der Medizimischen Fußpflege befindet sich nun in der bahnhofstr. 18

Mit kühlen Getränken und einem sehr schmackhaften Imbiss wurden die Gäste begrüßt. Viele Gespräche durchdrangen das neu entstandene Gemäuer, dabei kam es nicht darauf an ob es um geschäftliche oder fachliche Dinge ging, Smalltalk war ebenso beliebt und so verbrachte man schöne Stunden miteinander.

Na dann wünschen wir viel Erfolg am neuen Standort in der Bahnhofstraße.

 

 

Es tut sich was vor den Toren der Stadt

Hier ist Schluss.... Es wird noch eine Weile dauern, bis man diese Strecke wieder befahren kann.
Hier ist Schluss.... Es wird noch eine Weile dauern, bis man diese Strecke wieder befahren kann.

Die Straßenbauarbeiten vor den Toren von Oebisfelde nehmen langsam Formen an.

Gut ist erkennbar, dass sich etwas tut.

Die "alte" Straßenführung wird, besonders im Einmündungsbereich in Richtung Gehrendorf, nach der Fertigstellung nicht mehr erkennbar sein.

Es ist noch ein mächtiges Stück Arbeit zu leisten bis der Streckenabschnitt wieder für den Fahrzeugverkehr freigegeben wird. Also übt Euch in Geduld, denn was lange währt, wird endlich gut.

Einen prächtigen Feiertag wünschen die K.A.K´s. Passt gut auf euch auf und kommt gesund zurück!!!

 

 

Klinzer "Rocker" on Tour....

Treffpunkt war auf "Heikos Hof", bereits um 9:30 Uhr .
Treffpunkt war auf "Heikos Hof", bereits um 9:30 Uhr .

Vor einem Jahr fanden sich in Klinze ein paar junge und jung gebliebene Knatterkisten Fans zusammen um eine Frühlingshafte Ausfahrt mit ihren geschätzten Gefährten zu unternehmen. Auch in diesem Jahr machten sich „die Ritter der Zwiebacksägen“ auf den Weg um das Frühjahr zu begrüßen. In diesem Jahr ging es allerdings nicht erst um 11:00 Uhr los, man traf sich bereits um 9:30 Uhr auf „Heikos Hof“. Spaß hatten sie alle und gesund ist man auch wieder von der zweiten Ost-Moped-Ausfahrt-Klinze-2017 zurückgekehrt.

Kinder.... wie die Zeit vergeht....

Keine Chance auf einen Parkplatz, seid nicht böse über diesen Streich....
Keine Chance auf einen Parkplatz, seid nicht böse über diesen Streich....

Wer heute in Calvörde einen Parkplatz sucht, der wird so seine Mühe haben, denn auf dem großen Stellplatz vor der Brüder Grimm Schule wird man, zumindest heute Vormittag, keine Chance haben einen zu ergattern. Grund der Absperrung ist der letzte Schultag der Zehntklässler. Traditionsgemäß denken sich die angehenden Auszubildenden immer einen Streich aus.

Die Zeit der Schultüte ist vorbei, es brechen bald spannende Herausforderungen über die Schulabgänger herein....
Die Zeit der Schultüte ist vorbei, es brechen bald spannende Herausforderungen über die Schulabgänger herein....

Denkt man so zurück, ist es doch noch gar nicht so lange her, da trugen die Kids eine prall gefüllte Schultüte vor sich her.

Bei der damaligen Feierstunde waren sie sicherlich ungeduldig und voller Spannung was sich wohl in diesem Schmuckstück verbirgt.

Aufgeregt waren damals nicht nur die fein herausgeputzten Knirpse.

Auch die Eltern und Angehörigen fieberten diesem wichtigen Tag eines neuen Lebensabschnittes ihrer Sprösslinge entgegen.

Galt es doch diverse Vorbereitungen zu treffen damit die Gäste nichts zu nörgeln hatten. Es wurde im Vorfeld geputzt und gewienert, so dass die Feierlocation in vollem Glanze erstrahlte.

Ehe man sich versah waren dann auch schon die Ersten vier Jahre vergangen und ein weiterer Schritt, der Übergang in eine fortführende Schule, stand bevor.

Nach weiteren vier Jahren wurden die mittlerweile zu jugendlichen Persönlichkeiten herangewachsenen in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen.

Abermals standen Feierlichkeiten ins Haus. Das Spiel des "Herausputzens" begann von Neuem. Ab jetzt hieß es benehmen und vernünftig sein, denn man zählte ja nun zu den Großen.

Mehr oder weniger gelang dies auch, so dass man sich seiner weiteren Karriere widmete.

Das vielleicht letzte Gruppenfoto in dieser Zusammensetzung durfte der K.A.K  "schießen". Wir wünschen allen einen ganz tollen, weiterführenden Lebensweg!
Das vielleicht letzte Gruppenfoto in dieser Zusammensetzung durfte der K.A.K "schießen". Wir wünschen allen einen ganz tollen, weiterführenden Lebensweg!

 Nun sind zehn Jahre ins Land gezogen, zehn Jahre büffeln, sich von den Lehrern "ärgern"  lassen.....  Manch einer hat den Sinn des Lernens verstanden, einige sind noch dabei, diesen zu ergründen und werden ihn auch bald verstehen. 

Die schriftlichen Prüfungen sind geschrieben und der letzte Schultag ist nun gekommen. Zum vielleicht letzten Mal, gemeinsam in diesem Klassenverband etwas zu unternehmen, macht den Sinn des großen Klamauks des letzten Schultages aus.

Wir wünschen allen "noch Schülern" eine tolle Zeit, ein spannendes Leben, Gesundheit und Vorankommen. Viel Erfolg bei den anstehenden mündlichen Prüfungen....und macht was draus, Ihr habt es in der Hand!

 

 

Liebe Grüße zum Muttertag.

Liebe Mami, oder klingt das zu doof, denn immerhin bin ich ja schon über fünfzig. Sollte man da lieber Mutti sagen? Oder Mama, Oma, vielleicht sogar mit dem Namen anreden? Jeder entscheidet dies für sich. Ich will bei Mami bleiben, denn dieses Wort strahlt die meiste Wärme aus, bringt meine Empfindungen für Dich genau auf den Punkt. Die Geborgenheit die Du mir gabst und immer noch gibst. Zwar ist diese eine andere, aber es fühlt sich so gut an, dass ich sie nicht missen mag. Du bist so schön, liebe- aufopferungs- und Verständnisvoll. Immer noch willst Du dich kümmern. Nicht nur mich umsorgen, sondern auch die, die mein Leben begleiten. Mami, ich liebe Dich und wünsche dir von Herzen alles Gute .... und das nicht nur am Muttertag.....

Hallo, hallo....wer da?

Das >Familienkonzept Flechtingen< berichtet über eine tolle Sache, DANKE!

In Flechtingen ist etwas wundervolles entstanden. Man dachte an etwas ganz kostbares, an die Kinder! Das "Familienkonzept Flechtingen" hat dazu einen Bericht geschrieben, welchen wir Euch nicht vorenthalten wollen. Wir danken allen die an dieser tollen Sache mitgewirkt haben!

Neues Spielplatztelefon in Flechtingen

Ganz ohne Handy und WLAN können die Kinder jetzt auf der Flechtinger Freizeitanlage zwischen Kurhaus und Kindertagesstätte telefonieren. Zwei große Metalltrichter sitzen auf langen Röhren, die unterirdisch durch einen langen Schlauch verbunden sind.

Der benachbarte Flechtinger Pflegedienst hat die Kosten dafür übernommen. Und Uwe Frenner vom Bauhof der Gemeinde hat für diese Grundausstattung noch zwei hübsche Telefonhäuschen gebaut, welche den Trichtern den richtigen Rahmen geben. Zwischen die Häuschen haben Männer vom Bauhof einen Busch gepflanzt, der kräftig wachsen soll und so bald den Blickkontakt von einer zur anderen „Telefonzelle“ verhindern wird. Dann kann man den Gesprächspartner nicht mehr sehen, sondern nur noch hören.

Die Hortkinder haben das Spielplatztelefon ausprobiert und für gut befunden. Jetzt gibt es nicht nur motorische Angebote auf der Freizeitanlage, sondern auch mal eine akustische Herausforderung. Holger Boese vom Flechtinger Pflegedienst freut sich mit den Grundschülern. Sie sind ebenso wie die Steppkes aus dem Flechtinger Kinderstübchen für das Seniorenzentrum gute Nachbarn und hier immer gern gesehen. Das Miteinander von Jung und Alt wird durch die Nachbarschaft von Senioreneinrichtung und Spielplatz besonders gefördert.

Uwe Frenner ist froh, dass sein Eigenbau den Kindern so gut gefällt: „Die Spieltelefonanlage war als Grundgerüst natürlich wichtig, aber mit den bunten Häuschen fällt sie doch gleich viel besser ins Auge.“

Auch Bürgermeister Tim Krümmling ist von diesem generationsübergreifenden Projekt begeistert: „Alt und Jung zusammen – so ist das bei uns auf dem Dorf. Viel Energie und Zeit fließt dafür kontinuierlich in unsere Familienpolitik, die insbesondere auch junge Familien fördert. Unsere Spielplätze sind Orte der Bewegung und der Fantasie, sie sollen spannend bleiben. Mit dem neuen akustischen Gerät wird mal ein anderer unserer Sinne angesprochen. Außerdem können auch Oma und Opa dieses Gerät mit den Enkelkindern testen.“

 

 

Was bedeuten Eure Mütter für Euch? Vergesst ihren Tag nicht, am Sonntag ist es an der Zeit. Überrascht sie mit einem Besuch und knuddelt sie mal so richtig durch....
Was bedeuten Eure Mütter für Euch? Vergesst ihren Tag nicht, am Sonntag ist es an der Zeit. Überrascht sie mit einem Besuch und knuddelt sie mal so richtig durch....

 

Das Wandern ist nicht nur des "Müllers" Lust.

Raus in die wundervolle Natur! Sie hat immer eine Überraschung zu bieten.

Auf atemberaubende Action kommt es dabei gar nicht an. Großes Kino gibt es immer zu sehen und das Schönste dabei ist, man spielt in diesem Streifen mit. Welche Rolle man dabei übernehmen möchte, liegt in der eigenen Hand.

Na? Lust bekommen? Dann raus mit Euch, macht was draus.

 

Es grüßen die K.A.K`s.

Wir wünschen Euch einen begeisterten Start in die neue Woche, Träume die in Erfüllung gehen und Begegnungen mit wundervollen Dingen.

Es grüßen die K.A.K`s

 

 

Eine Entscheidung die leicht fiel.

Gespannt und mit Freude lauschte man den Ausführungen der Informationsgebenden zu.
Gespannt und mit Freude lauschte man den Ausführungen der Informationsgebenden zu.

Am Mittwoch, dem 3. Mai 2017, trafen sich die Mitglieder des Klinzer Alpenvereins zu abendlicher Stunde in der Feuerwehrgarage des Ortes. Zuvor brachte man das Gelände rund um den Dorfteich in Schuss.

"Prima Sache was da in Gang kommt"   ....mögen wohl die Gedanken sein.....
"Prima Sache was da in Gang kommt" ....mögen wohl die Gedanken sein.....

Der Grund für die anschließende Zusammenkunft war eine Abstimmung zum Thema der Anschaffung eines Festzeltes. Dieses Vorhaben wurde bereits bei der Jahreshauptversammlung mit den Mitgliedern des Vereins, Anfang April besprochen. Zwischenzeitlich kümmerte sich der Vorstand um Kostenangebote und man begab sich auch zu einigen Anbietern um sich ein Bild von solchen Festzelten machen zu können. Nach reichlichen Recherchen, Vergleichen zwischen den Angeboten für die Zelte und Überlegungen, welches Produkt am Besten passt, traf man eine Vorentscheidung. Dieser Favorit, in der Größe von 6 x 12 Metern, inklusive eines Fußbodens, wurde nun den anwesenden Vereinsmitgliedern vorgestellt,

denn diese sollten auch ihr Votum zum Kauf dieser mehrerer Tausend Euro hohen Investition geben.

Einstimmig wurde das Vorhaben des Klinzer Alpenvereins von den Mitgliedern befürwortet.
Einstimmig wurde das Vorhaben des Klinzer Alpenvereins von den Mitgliedern befürwortet.

Fragen wurden gestellt und beantwortet, so dass man letztendlich einstimmig für diese Anschaffung plädierte. Nun steht der Neuanschaffung des Festzeltes nichts mehr im Wege. Die beschlossene Sache geht nun schnellstmöglich in Auftrag und mit viel Glück könnte es vielleicht möglich sein, dass das Tanzbein bereits am Pfingstwochenende auf dem neuen Tanzboden geschwungen werden kann.

Okay, falls es nicht klappen sollte, dann wird es bestimmt eine andere Gelegenheit zur Einweihung des Schmuckstücks geben. Fakt ist, dass diese Investition des Klinzer Alpenvereins eine Bereicherung des Ortes sein wird, denn an ein Dorfgemeinschaftshaus kann man wohl, zu Zeiten der Haushaltskonsolidierung, nicht zu denken wagen.

 

 

Es geht voran in Oebisfelde.

Der Blick in Richtung Oebisfelde
Der Blick in Richtung Oebisfelde

Wir waren einmal nachsehen, wie weit die Straßenbauarbeiten auf der Magdeburger Str. in Oebisfelde fortgeschritten sind. Die "alte Straße" ist nicht mehr zu sehen und die Bauarbeiten gehen voran.

 

 

Der Blick in Richtung Einmündung Gehrendorf, Oebis Siedlung
Der Blick in Richtung Einmündung Gehrendorf, Oebis Siedlung

Sonntags - Gedanken . . .

 Wenn man am Ende der Woche zur Ruhe kommen kann, sich einfach mal fallen lässt, da können die Gedanken frei laufen. Beim Betrachten der Fotos, welche ich im Laufe der Zeit "geschossen" habe, kommen Wörter in den Kopf wie man Bilder passend beschreiben könnte. Dieses etwa so:

 

>>>> Um neue Wege gehen zu können, bedarf es einer gewissen Überwindung damit man von einem Ufer aufs Neue gelangen kann. Hat man seine Ängste überwunden und geht den scheinbar gefährlich aussehenden Weg, liegt einem die "Neue Welt" zu Füßen. Spannend ist die Erkundung, es lohnt sich immer.... <<<<<

Eine schöne Entdeckerzeit wünschen die K.A.K`s.

 

 

Unerwartete Überraschung bei der Erschaffung eines Schulungsraumes.

Mitglieder des Bau- und Vergabeausschusses, sowie Kameraden der FFW Klinze und Ortschaftsräte der Gemeinde Siestedt trafen sich zum Ortstermin an der alten Feuerwehrgarage
Mitglieder des Bau- und Vergabeausschusses, sowie Kameraden der FFW Klinze und Ortschaftsräte der Gemeinde Siestedt trafen sich zum Ortstermin an der alten Feuerwehrgarage

Am Donnerstag gab es in Klinze einen Ortstermin. Der Bau- und Vergabeausschuss der Stadt Oebisfelde-Weferlingen machte sich ein Bild vom maroden Zustand des Dachstuhles der altehrwürdigen Feuerwehrgarage.

Die Kameraden der hiesigen Wehr waren vor einiger Zeit mit Sanierungsarbeiten dieses Gemäuers aus dem Jahre 1935 beschäftigt, denn diese Garage soll zu einem Schulungsraum umgebaut werden. Während der Arbeiten, es sollte eine neue Zwischendecke eingezogen werden, wurden die stark in Mitleidenschaft gezogenen Bauteile entdeckt. Was nun? Umgehend wurde die Verwaltung von dieser Sachlage informiert und ein Fachmann nach Klinze bestellt. Dieser stellte zwei Möglichkeiten der Reparatur des Daches dar. 

Deutlich zu erkennen sind die Schäden am Holzgebälk des Dachstuhls.
Deutlich zu erkennen sind die Schäden am Holzgebälk des Dachstuhls.

Zum Einen die Wiederherstellung des Daches, so wie es in seiner ursprünglichen Art ist und eine zweite Variante zeigte die Möglichkeit eines Flachdaches auf. Beziffert wurde die Wiederherstellung des Urzustandes mit etwa 15000 Euro. Womöglich, wurde gemutmaßt, wäre die zweite Variante kostengünstiger. Dies muss allerdings nicht zutreffen, denn die Entsorgungskosten des Rückbaus dürfe man nicht vergessen, so ein Feuerwehr Kamerad. Eine konkrete Aussage konnte nicht gemacht werden. Es gab viele Abwägungen und Meinungen. Sicherlich wäre es wünschenswert den jetzigen Anblick des Gebäudes zu erhalten, ob dieses aber in Zeiten klammer Kassen möglich sein wird, gilt es noch abzuwägen. Eine leichte Aufgabe ist diese Beschlussfassung wahrlich nicht. In einem Punkt war man sich allerdings einig, eine Reparatur wird es geben. Wir bleiben am Ball.

 

 

Auf zum Reiterhof Schlubeck

Das jährlich am ersten Maiwochenende stattfindende Reit- und Fahrturnier hat sich mittlerweile als feste Größe im Turnierkalender Sachsen-Anhalts etabliert.

Dabei werden Dressur- und Springprüfungen bis

zur Klasse L angeboten,

sowie Einspänner-prüfungen für Ponys und Großpferde bis zur mittelschweren Klasse.

Die Teilnehmer kommen dabei aus den angrenzenden Bundesländern. In diesem Jahr startet das Turnier am 5.Mai. Bis zum Sonntag werden dann in Bülstringen die Pferdeliebhaberherzen höher schlagen.

Traurig aber wahr.....

Hier werden die Bäumchen gerade gepflanzt, an einem Waldrand nahe Klinze.
Hier werden die Bäumchen gerade gepflanzt, an einem Waldrand nahe Klinze.

Ein Diebstahl wie es ihn im Alpenländle bestimmt noch nicht gab.

Kopf schütteln reicht bei dieser Aktion echt nicht mehr aus.

Anfang April wurden an einem Waldrand zweihundert junge Douglasie Bäumchen gepflanzt.

Viel Kraft hat dies den Pflanzern abgefordert und nun ist alles für die Katz gewesen.

Am Dienstag Früh nach Ostern, standen die Bäumchen noch und nun sind sie nicht mehr da. Dreiste Diebe waren am Werk und haben die Setzlinge aus der Erde gerissen und mitgenommen. Ein Diebstahl der seinesgleichen sucht. 

Schon wenige Tage später haben dreiste Diebe die Setzlinge aus dem Boden gerissen und verschwanden mit diesen.
Schon wenige Tage später haben dreiste Diebe die Setzlinge aus dem Boden gerissen und verschwanden mit diesen.

Es müssen wohl Insider gewesen sein, denn nicht nur am Straßenrand fehlen die frisch gepflanzten Bäumchen, sondern auch an einem Fleck etwas abseits der Straße.

Was ist nur los in diesem Land, dass man Eigentümer einfach mal so bestielt.

Hoffen wir, dass die dreisten Diebe von der Polizei ausfindig gemacht werden und ihrer gerechten Strafe nicht entgehen.

 

 

Ein Tipp für Geschichtsfreunde.

Liebe Geschichtsfreunde und –interessierte,

heute möchte ich Sie auf eine interessante Veranstaltung in Hundisburg aufmerksam machen, zu der herzlich eingeladen wird.

Mit besten Grüßen

 

Gustav-Adolf Lohmann

Samuel-Walther-Geschichtswerkstatt Wegenstedt

 

Reformation auf dem Lande. Das Glaubensbekenntnis des Joachim von Alvensleben – Vortrag und Eröffnung der angeschlossenen Sonderausstellung auf Schloss Hundisburg

Die Reformation auf dem Lande gehört zu den großen Unbekannten der Reformationsgeschichte. Dies liegt oft genug an fehlenden Quellen, ist aber auch eine Frage der Perspektive. Neue Erkenntnisse verspricht die Untersuchung des landsässigen Adels, dessen Spuren sich in den Schlössern der Börde ebenso wiederfinden wie in der Ausstattung vieler Dorfkirchen.

Quelle des Bildes: Mail von Ulrike Wahrendorf KULTUR-Landschaft Haldensleben-Hundisburg e.V. Schloss D-39343 Hundisburg
Quelle des Bildes: Mail von Ulrike Wahrendorf KULTUR-Landschaft Haldensleben-Hundisburg e.V. Schloss D-39343 Hundisburg

Joachim von Alvensleben (1514–1588)  gehörte zu den Wegbereitern des Luthertums im Mittelelberaum. An seinem Beispiel nimmt der Vortrag die Begegnung von Landadel und Reformation in den Blick. Besondere Aufmerksamkeit findet dabei das sogenannte Glaubensbekenntnis von 1566, an dem sich die Kontakte Joachims zu führenden Reformatoren in ganz Deutschland ablesen lassen.

In seinem Vortrag am Sonntag, 30.04.2017 um 14 Uhr im Hauptsaal auf Schloss Hundisburg geht der Magdeburger Archivleiter Dr. Christoph Volkmar auf die Reformationsgeschichte Mitteldeutschlands ein. Volkmar ist Mitglied der Historischen Kommission für Sachsen-Anhalt und Mitherausgeber des landesgeschichtlichen Jahrbuchs "Sachsen und Anhalt". 

Im Anschluss an den Vortrag wird die Sonderausstellung zum Thema, die von Prof. Reimar von Alvensleben und Dr. Berthold Heinecke erarbeitet wurde, im Eichsfelder Saal eröffnet. Der Verein KULTUR-Landschaft Haldensleben-Hundisburg e.V. lädt alle Interessenten recht herzlich ein. Der Eintritt ist frei! Kuchen und Kaffee wird angeboten.

 

 

Die große, weite Welt entdecken....

 

 

Wenn man noch so klein ist, kommt einem die Welt noch viel riesiger vor.

Da ist selbst ein Maulwurfshügel schon ein riesiges Gebilde hinter dem man sich prächtig verstecken kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch von uns die herzlichsten Glückwünsche an Ele, eine engagierte Seele, die immer zur Stelle ist.

 

 

Kinder, wie die Zeit vergeht....

Kinder wie die Zeit vergeht.

Kaum sprießt das Grün der Bäume hervor, der Frost klopft nochmals an das Tor und ehe man sich versieht, der Raps schon blüht.

Es kommt einem vor, als ob es in jedem Jahr früher wird.

Oder ist es am Ende wirklich so?

 

 

Dass es Plattfische gibt, wissen wir ja schon seit unserer Kindheit. Nun stellt sich aber die frage, gibt es auch "Plattvögel"???

 

 


Huch, wo sind die Beiträge geblieben?