Eine lustige "Eierei".....

Hallöchen, am Osersonntag, 21. April 2019, hoppelt um 10:00 Uhr der Osterhase über den Campingplatz am Arendsee. Vielleicht hat er ja auch in diesem Jahr eine Schatzkiste im Gepäck. Lasst euch überraschen, wir freuen uns drauf. 

 

 

Neue Ausstellung in Weferlingen

30 Jahre ist es her,

da öffnete sich die Grenze zwischen Weferlingen und Grasleben.

Welten prallten aufeinander und das Herzklopfen der Menschen ließ die Luft förmlich vibrieren.

Anlässlich dieses Ereignisses eröffnet das

Heimat uns Apotheken Museum Weferlingen eine neue Ausstellung zu diesem Thema.

Schaut doch mal vorbei, es lohnt sich bestimmt.

Die fleißigen Macher vom Bürgerverein Weferlingen freuen sich auf Euren Besuch und bewirten Euch gern mit Kaffee und Kuchen.

Mal sehen wer die spannenste Geschichte aus dieser Zeit "mitbringt".

 

 

 

Eine neue Oase der "Bildung"?

Einer sensationellen Entdeckung welche wohl noch im Geheimen schlummern sollte kam ans Tageslicht. Durch einen Hinweis sind wir dem Vorhaben auf die Spur gekommen. Das Klinzer Alpenländle bekommt eine naturverbundene und für jedermann zugängliche Bibliothek.

Nicht ganz leicht zu finden, die naturbelassene, oder besser gesagt in der Natur gelassene Bibliothek
Nicht ganz leicht zu finden, die naturbelassene, oder besser gesagt in der Natur gelassene Bibliothek

 Nun werden viele sagen wie ist das in Zeiten der Haushaltskonsolidierung überhaupt möglich? Das Stadtsäckel ist doch so klamm, dass nur noch zusammengestrichen wird was eigentlich nicht geht.

Oh, eigentlich, dieses Wort gibt es ja gar nicht, aber diese Herumeierei mit diesem Wörtchen passt ja in die heutige Zeit.

Nun aber wieder zu unserer Entdeckung. Eine Bibliothek, so wie sie die Meisten von uns kennen, ist ja nichts außergewöhnliches. Dort gibt es Bücher zu Hauf.

Der nächste Winter kommt bestimmt......
Der nächste Winter kommt bestimmt......

Fein aufgereiht nach Themen stehen diese in geordneter Form in Regalen. So ist es im Alpenländle allerdings nicht, hier kann man noch so richtig wühlen und auf Entdeckungstour gehen. Eben eine ganz spezielle Art von einer Bibliothek. In dieser gibt es auch noch andere Dinge zum Mitnehmen. So zum Beispiel einige Paare Schlittschuhe. Oder für den Sommer sind vielleicht Rollschuhe die bessere Wahl. CD`s, Suppentassen, Lampen, Telefon und Thermoskannen stehen neben anderen Kostbarkeiten auch zur Verfügung.

Ein Telefon gibt es auch, allerdings könnte es Schwierigkeiten mit dem Empfang geben.....
Ein Telefon gibt es auch, allerdings könnte es Schwierigkeiten mit dem Empfang geben.....

 Macht euch am Besten selbst ein Bild darüber und schaut doch mal vorbei in der naturverbundenen Bibliothek des Klinzer Alpenländles. Zu finden von Klinze in Richtung Eickendorf, gleich hinter dem Ortsausgang den rechten Weg einschlagen. Dann gerade aus bis vorbei an der Jägerhütte. Den ersten Weg links nehmen, man kommt dort auch zum „Steili Berg“. Diesen lasst Ihr rechts liegen und immer gerade aus. Nach einiger Zeit sieht man dann schon den Eingang zum Örtchen der etwas anderen Bibliothek. Viel Spaß.... oder auch nicht und verlauft euch nicht. Es grüßen die K.A.K`s.

 

 

Eine tolle Aktion der Flechtinger Schüler, Lehrer und Sozialpädagogen für den Erhalt der Schulsozialarbeit !

Eine Mahnung an der Grundschule Flechtingen macht auf das Problem aufmerksam
Eine Mahnung an der Grundschule Flechtingen macht auf das Problem aufmerksam

 Schulsozialarbeit, was ist das überhaupt?

Durch diese sozialpädagogische Begleitung der Schülerinnen und Schüler wird ein gutes Miteinander gefördert.

In bedarfsorientierten Angeboten werden die Kinder und Jugendlichen gestärkt.

Man erlernt das gewaltfreie Lösen von Konflikten sowie das respektvolle Umgehen miteinander. Weitere Felder dieser sozialpädagogischen Arbeit beinhalten Projekte, wie z.B. das gesunde Frühstück - kennt man oder?

Diese Nachricht erläutert vor Ort was Schulsozialarbeit bedeutet.
Diese Nachricht erläutert vor Ort was Schulsozialarbeit bedeutet.

Aber auch das Bindeglied zwischen Schüler - Eltern - und Lehrern ist ein sehr wichtiger Aufgabenbereich.

Nun beginnt diese Art des Miteinanders in Gefahr zu gelangen, denn zum Ende des Schuljahres laufen die Verträge der Schulsozialarbeiter aus. Finanziert wurden diese Stellen bisher aus dem Bundesprogramm Bildung und Teilhabe, kurz BuT genannt. Allerdings sind diese Gelder inzwischen verbraucht, folglich die Finanzierung dieser wichtigen Stellen ungeklärt.

Ein Land im Bildungsnotstand. Es fehlen Lehrkräfte und nun sollen diese Stellen auch noch wegfallen?

Mit Trauerflor behangene Plakate machen darauf aufmerksam was es ohne Schulsozialarbeit alles nicht mehr geben wird.
Mit Trauerflor behangene Plakate machen darauf aufmerksam was es ohne Schulsozialarbeit alles nicht mehr geben wird.

Woher kommt wohl der viel propagierte Fachkräftemangel?

Wenn die Fundamente schon nicht tragfähig und somit die Voraussetzungen für eine solide Entwicklung nicht gegeben sind, was stellen sich die Abgeordneten im Bundestag denn vor wie das Ergebnis aussehen soll bei solch einer Politik? 

Am Geld kann es doch wohl nicht liegen, denn es muss ja genug vorhanden sein. ( siehe BER und Co) Man kann es nicht verstehen, es muss sich etwas ändern und hier sind nicht nur die Eltern, Lehrer, Schüler und Sozialarbeiter gefordert, die Gesellschaft ist es und ihnen voran die Volksvertreter in den Ortschaftsräten, Stadträten, Kreis- und Landtagen.

Macht euch stark, es geht um unser aller Zukunft!

 

 

 

Kommentare: 1
  • #1

    Klinzer Alpen Kurier (Freitag, 12 April 2019 14:30)

    Wer mag darf hier ruhig einen Kommentar hinterlassen. Wir würden uns riesig darüber freuen. DANKE

Danke für die Spenden.

Genau 70 Spender gaben am Montag im Kurort Flechtingen ihren "roten Saft" für den guten Zweck an den DRK Blutspendedienst ab.

Blut spenden um Menschen zu helfen und Leben zu retten ist die Devise, unter der das Team vom Flechtinger Pflegedienst die Begleitung des DRK bereits seit mehreren Jahren übernimmt. In jedem Quartal eines Jahres wird solch ein Aderlass organisiert. Neben vielen anderen Aufgaben übernimmt das Flechtinger Team auch gern die Verpflegung der Gebenden. So kann man sich nach dem "anstrengenden Pumpen" erst einmal stärken, bei coolen Gesprächen erholen um dann zufrieden den Heimweg anzutreten. Es ist schön, dass sich Menschen finden, die ganz uneigennützig etwas geben um anderen zu helfen und wer weiß schon, ob man nicht auch einmal in eine Notlage gerät. Danke!

 

 

 

Sumpfdotterblumentour, eine geführte Radwanderung des Fremdenverkehrsvereins Mieste. Treffpunkt 7. April 9:00Uhr Riesebergstraße in Mieste.

Um Anmeldung wird gebeten.

Tel. 039082-934013

 

 

 

 

 

Die Kulturfabrik Haldensleben wird zwanzig.

Mehr als 30 Vereine und Privatpersonen zeigen aus diesem Anlass am 13. April ab 10 Uhr ihr Hobby. Ob Sammeln, Vögel, Kreatives, Soziales oder Sport – viele unterschiedliche Freizeitbeschäftigungen werden in den Räumen der KulturFabrik vorgestellt.

Entdecken Sie in der Stadt- und Kreisbibliothek nicht nur interessante Bücher, sondern auch unterschiedlichste Angebote wie zum Beispiel E-Book-Reader, Erzähltheater oder Tonies. Für alle, die an Informationen über den Kreisleihverkehr des Landkreises Börde interessiert sind, steht zum Jubiläum auch diese Tür offen.

Bei freiem Eintritt bietet die KulturFabrik Groß und Klein in sämtlichen Räumen eine Fülle an Informationen, Sehenswertem und auch Mitmachaktionen.

Bis 15 Uhr ist die Bevölkerung aus Haldensleben und Umgebung herzlich eingeladen, durch das Haus zu bummeln und sich von der Vielfalt des städtischen Vereinslebens inspirieren zu lassen.

 

Infos zum Programm:

Bühnenprogramm im Dachgeschoss:

10:30 – 11:00 Uhr Musiker der Kreismusikschule Wolmirstedt/ Haldensleben

11:00 – 11:30 Uhr Kids und Co. Tanzvorführung

13:00 - 13:30 Uhr Volkssolidarität Seniorentanzgruppe

13:30 – 14:00 Uhr TUS, Square-Dance-Gruppe Teufelsküchentänzer

14:00 Uhr Eine-Welt-Chor zum Zuhören und Mitsingen

Teilnehmer und Angebote verteilt auf sämtliche Räume der KulturFabrik:

Modellflugclub Ausstellung und Information

Ausstellung der Sammlung rund um den Haldensleber Roland von Gerd Nüse

Ausstellung Briefmarkenfreunde

Tipps rund ums Briefmarkensammeln, Einschätzen von Sammlungen und Beratung

- Wer mag, kann seine eigene Briefmarkensammlung mitbringen und schätzen lassen

Turmtheater Haldensleben – Impressionen aus dreizehn Jahren Theaterleben mit Kurzfilmen und Infotafel

Imkerverein „Paul Koch“ Haldensleben, Informationen rund ums Imkern und Verkauf eigener Erzeugnisse

Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Börde e.V. Infostand, Waffeln und Popcorn

Khepera Infostand und Papierschöpfen zum Mitmachen

Ziergeflügel und Exoten Haldensleben 1955 e.V. Tierschau (lebender Papagei) und Informationen

Antje Schulkies – Hobbymalerin, Verkauf eigener Bilder

Café international Haldensleben und Netzwerkstelle Börde

Infostand, Kaffeerösten, Handmalerei mit Henna für Erwachsene

Hildegard Büch Patchwork, Gardinen, Laubsägearbeiten

Aller-Ohre-Verein Informationsstand

Infostand Plattdeutsch

Partnerschaftsverein Infostand (Auskunft nur zwischen 13 und 15 Uhr)

Rassegeflügelzuchtverein RGZ Roland Haldensleben e.V. Infostand mit Hühnern

Rosenfreunde Infostand und Beratung rund um das Thema Rosen

Philosophische Werkstatt – Information, Impulsvortrag, Gespräch

Verband Deutscher Falkner Landesgruppe Sachsen-Anhalt e.V. Informationsstand mit Literatur und Präparaten

Petra Kretschel Handarbeiten – Gestricktes, Genähtes und Gestecke aus Holz

Getränke, Kuchen und Waffeln angeboten von den Abiturienten des PFFG zugunsten der Abikasse

Jugendherberge Mitmachstation für Kinder

Karin Walter – Aktive Malerei (Gemäldeverkauf und Schaumalen)

Barbara Hoeft Vorführung Ostereierbatik

Joachim Hoeft Fotografieren ohne Objektiv - Lochkamera

Gundula Ihlefeldt – Mitmachstationen für Kinder, Kurzlesungen

Raum Kreisleihverkehr geöffnet, Besichtigung und Information

Kreativtreff Stricken und Häkeln zum Ausprobieren, Beratung rund ums Thema Handarbeiten, eventuell Verkaufstisch

Schreibzirkel Haldensleben – Akrostichon, Elfchen, Haiku & Co. zum Zuhören und Ausprobieren

Onleihe-Beratung, Infos zu diversen Angeboten wie Erzähltheater Kamishibai, Tonies, Tolino-Sprechstunde, etc.

Tanzclub Roland Infostand

Änderungen vorbehalten

 

 

SG gewinnt gegen Mahlwinkel

Ein Bericht von Thomas Beck, Quelle Bilder - SG Klinze/Ribbensdorf e.V.

Spielgemeinschaft mit Erfolg gegen den SV Mahlwinkel.

Beim Heimspiel der SG verfolgten 18 Zuschauer in Klinze ein durchwachsenes Spiel gegen den SV 1886 Mahlwinkel.

 

In der Anfangsviertelstunde bemühten sich beide Mannschaften darum einen Standpunkt zu setzen, um daraus im späteren Spiel zu profitieren. Dies gelang jedoch beiden Mannschaften zuerst nicht.

Nach einer Angriffssituation in der 16. min wurde am ballführenden H. Meier ein Foul an der Strafraumkante begangen. Den daraus resultierenden Freistoß legte sich L. Mörig passend, um diesen dann per Direktschuss auf das Tor zu vollenden, hier konnte der Torwart der Gäste noch erfolgreich eingreifen. Jedoch musste er sich beim stark nachsetzenden H. Meier geschlagen geben, als dieser den nicht festgehaltenen Ball ins Tor drückte.

 

Infolge der Führung konnten die Spieler der SG etwas befreiter aufspielen, jedoch sind ein Großteil der Aktionen zu leichtfertig durch Ungenauigkeiten und fehlender Doppelpass-Kombinationen schon im Ansatz gescheitert.

In der Mitte der ersten Halbzeit kam es dann trotz alle dem noch zu ein paar guten Aktionen, wie z.B. einen herrlichen Volleyschuss von L. Mörig den der gut aufgelegte Torwart ebenfalls wieder parieren konnte. Weiterhin wurde ein knappes Abseitstor durch A. Dörge nicht gegeben, was jedoch durch den guten Schiedsrichter richtig erkannt wurde.

Doch auch die Gäste wollten sich nicht aufgeben und hatten durch sporadische Angriffe und Schüsse aus der zweiten Reihe immer mal wieder gute Möglichkeiten, die jedoch den Torwart M. Wirth nicht wirklich zwangen sich zu beweisen.

Ende der ersten Halbzeit konnte sich der Torwart der Gäste noch einmal beweisen als A. Dörge alleine auf ihn zulief und den Ball nicht unterbrachte. Aus dem daraus folgenden Einwurf ergab sich abermals die Torschusssituation für A. Dörge aber auch hier war es dem Torwart der Gäste zu verdanken, dass man nur mit einer 1:0 Führung zur Pause in die Kabine ging.

 

In der zweiten Halbzeit wollten nun die Spieler der SG ihre Überlegenheit auf dem Platz auch in mehr Toren ausdrücken und begannen zielstrebig auf das zweite Tor zu spielen. Durch Fernschüsse und Freistöße von T. Jeremias und K. Jakisch wurde der Torwart gleich wieder geprüft.

Der Ball lief in den eigenen Reihen deutlich besser und die Spieler aus Mahlwinkel bekamen den Ball nicht mehr aus der eigenen Hälfte. Durch ständiges und gutes Nachsetzen kam der Ball zeitweise nicht mal mehr aus dem Strafraum der Gäste.

In der 56. min war es dann M. Schulze, der nach guter Balleroberung und mit hervorragender Schusstechnik den Ball an die Unterlatte des Tores setzte und somit unhaltbar für den Torwart im Tor einnetzte.

Nun schien es als sei der Bann gebrochen und mit einem weiteren druckvollem Spiel erarbeitete sich die SG weitere Möglichkeiten. Wie in der 69. min als nach Einwurf von H. Meier, C. Neubauer solang nachsetzte bis er den Ball im Tor unterbringen konnte.

Der bereits in der 62. min eingewechselte M. Külper konnte ebenfalls in einer Strafraumsituation den Torwart prüfen als er den Ball sehr gut auf das untere rechte Eck des Tores schoss. Im weiteren Verlauf waren immer wieder Anläufe auf das Gästetor, die jedoch im Strafraum ohne Torschuss untergingen. Den Schlusspunkte setzte M. Lüthge als er im Halbfeld der Gäste den Ball erobern konnte und nach kurzem Anlauf den Ball gut auf das Tor brachte, jedoch konnte dieser Schuss in Richtung Winkel vom besten Gästespieler, dem Torwart, abgewehrt werden.

In den letzten fünf Minuten kamen die Gäste durch deutliche Nachlässigkeiten im gesamten Spiel der SG wohl zu ihrer besten Chance, als ein Stürmer allein im Strafraum vor M. Wirth mit dem Ball auftauchte, jedoch nichts mit diesem anzufangen wusste.

Das Endergebnis mit 3:0 ist völlig ausreichend aber auch verdient, da der Gegner selber nicht gefährlich werden konnte aber gut mit Mann und Maus verteidigt hat. Die dadurch eng gehaltenen Räume konnten zu selten durch Doppelpass-Kombinationen durchbrochen werden und man erzwang die Tore durch die körperliche Überlegenheit.

 

Am kommenden Sonntag muss die SG Klinze/Ribbensdorf/Behnsdorf beim aktuellen Tabellenführer in Schackensleben antreten. Die Mannschaft der SG Behnsdorf/Klinze/Ribbensdorf II muss ebenfalls auswärts ran. Ihr Gegner ist die zweite Mannschaft der SG Bülstringen/Süplingen. 

 

 

Es lohnt immer etwas zu tun.

Sehr, sehr fleißig waren die Mitglieder und Helfer des Klinzer Alpen Vereins am letzten Wochenende.

Viel wurde geschafft und dass was geleistet wurde, kann sich sehen lassen.

Das größte Verhübschungspaket bekam wohl der "Flotte Lotte Platz".

Bäume wurden gepflanzt, eine Treppe errichtet, Bänke aufgestellt und eine Einfassung des Patzes für die Rast hergestellt. Dieser Ort lädt nun noch mehr zum Verweilen ein.

DANKE an die fleißigen Menschen die unser aller Umfeld so gestalten, dass man sich nur wohlfühlen kann. Es ist schön dass es Euch gibt!

 

 

Hier fühlt man sich richtig wohl.

Die Freude ist auf allen Seiten, bei denen die es wollen und bei denen die es machen....
Die Freude ist auf allen Seiten, bei denen die es wollen und bei denen die es machen....

Die Zeit des Wartens hat endlich ein Ende. Am Samstag hatte man die Möglichkeit das erste Frühstück der Campingsaison in Arendsee zu genießen.

Bei herrlichem Sonnenschein konnten auch wir nicht widerstehen, also machten wir uns auf zum Konsum.

Ein kleines Mitbringsel, passend zum Frühling, hatten wir dabei und die beiden Mädels freuten sich riesig über das Blümchen.

 

 

Lust nicht nur auf´s Radeln?

Das erste Drömlingsfest, welches vom 21. bis 23.06.2019 in Kunrau stattfindet, rückt immer näher. Die Programmplanung läuft derzeit auf Hochtouren.

Ein Teil des Programmes wird von den zertifizierten Natur- und Landschaftsführern des Naturparks Drömling gestaltet.

Sie bieten unter anderem verschiedene Fahrradtouren an.

Am Samstag, 22.06.2019 startet aus verschiedenen Ortschaften rund um den Drömling eine Sternen-Fahrradtour. Ziel ist es, dass alle gemeinsam gegen 11.30 Uhr auf dem Festgelände in Kunrau eintreffen, um dann dort gemeinsam zu feiern.

Alle interessierten Fahrradfahrer sind herzlich eingeladen. Die Sternentour startet um 9 Uhr in folgenden Ortschaften: Breitenrode am Denkmal, Oebisfelde am Bahnhof, Wassensdorf am Feuerlöschteich am Ortsausgang in Richtung Buchhorst, Böckwitz am Landwirtschaftsmuseum und Klötze am Hotel „Braunschweiger Hof“. In jedem Ort wartet jeweils ein zertifizierter Natur- und Landschaftsführer auf hoffentlich zahlreiche Radwanderer.

 

Quelle Bild: Naturparkverwaltung Drömling
Quelle Bild: Naturparkverwaltung Drömling

Außerdem werden Fahrradtouren vom Festgelände Kunrau aus angeboten. Am Samstag, 22.06.2019 startet um 13 Uhr und um 15.30 Uhr eine etwa 15 km lange Radwanderung. Hierfür stehen 7 E-Bikes zur kostenpflichtigen Ausleihe (10 €) zur Verfügung. Aber natürlich kann auch gerne mit dem eigenen Fahrrad geradelt werden. Diese Radtouren werden am Sonntag, 23.06.2019, um 11 Uhr und um 14 Uhr wiederholt. Interessierte sollten sich möglichst vorher unter der Rufnummer 0151-12512306 melden, damit die Fahrräder reserviert werden können.

Für Radwanderer, die eine längere Strecke bevorzugen, werden ebenfalls Touren am Samstag, um 13 Uhr und am Sonntag, um 11 Uhr angeboten. Auch hierfür können sich Interessierte vorher telefonisch anmelden. Fahrräder für diese Touren müssen aber mitgebracht werden.

 

 

Geduld zahlt sich aus.

Zeit für Naturforscher.

Was zwitschert aus den Baumwipfeln herunter an unser Ohr,

es ist der Vogelchor.

Seht wie dieses Rotkehlchen singt,

ich bleib gern stehn und hör wie wundervoll es klingt.

Die K.A.K`s wünschen einen eindrucksvollen, schönen Sonntag.

 

 

Feuerwehr übt für den Ernstfall

Klinze im März 2019, Text Michelle K. / K.A.K, Bilder K.A.K

Eine coole Truppe, die "Blauröcke" aus Klinze
Eine coole Truppe, die "Blauröcke" aus Klinze

Bereits zum vierten Mal in diesem Jahr haben sich die Kameraden der Klinzer Feuerwehr getroffen, um sich für den Ernstfall vorzubereiten.

Wir, vom Klinzer Alpen Kurier, durften an dieser Ausbildungseinheit als stiller Beobachter teilnehmen. 

Dieses Mal ging es um eine Übung unter Einsatzbedingungen.

Bei regnerischem Wetter rückten die Kameraden in der Dunkelheit zum Klinzer Einsatzort am Brockenblick.

Mit Hilfe einer Nebelmaschine wurde ein Brand simuliert.

Dafür stellte einer der Kameraden seine Garage und ein Stallgebäude zur Verfügung. Mit Atemschutzgeräten ging es in den Übungseinsatz, um den „Brand“ in der Garage zu löschen.

Als die neun Kameraden dies erfolgreich erledigt hatten, mussten sie bereits einen weiteren

  Brand auf einer Wiese bekämpfen. Hierfür mussten die Männer eine Mauer als zusätzliches Hindernis überqueren. Auch dies meisterten sie ohne Probleme. Nun war noch das Stallgebäude in Brand geraten, in dem sich eine verletzte Person befand, die gesucht werden musste. Der künstlich erzeugte Rauch blieb von den aufmerksamen Klinzer Bewohnern nicht unbemerkt. Doch hier konnte schnell Entwarnung gegeben werden, da es sich um eine Übung handele.

 

Alexander Löv, stellvertretender Wehrleiter der Feuerwehr Klinze, zeigte sich zufrieden: „Unsere Atemschutzgeräteträger konnten damit ihre Tauglichkeit nachweisen“. 

 

Wie man sieht, es wird eine ganze Menge Fachwissen und Einsatzbereitschaft von den Feuerwehrkameraden abverlangt. Dies tun sie alles ehrenamtlich und in ihrer Freizeit. 

Sie opfern sich und ihre Gesundheit um in Not geratenen zu helfen. 

Danke dass Ihr diese wichtige Aufgabe übernehmt, man kann sehr stolz auf Euch sein,

IHR SEID HELDEN !

 

Kommentare: 0

Muss es ein Topf voller Gold sein?

Am Ende des Regenbogens ist er versteckt, der Topf, mit was auch immer drinnen. So schrieb es irgendwann, irgendwer nieder. Manchmal scheint es, dass dieses Ende des Regenbogens gar nicht so weit entfernt ist. Trotzdem ist es scheinbar unmöglich diesen Fleck, der greifbar nahe liegt, zu erreichen, glaubt man. Aber gebt nicht auf den "Topf" zu suchen, falls Ihr ihn noch nicht gefunden habt. Es muss auch nicht immer Gold sein, es kann auch Liebe und Zufriedenheit drinnen stecken.

Einen schönen Tag wünschen die K.A.K`s. :-)

 

 

Hurra, hurra, der Frühling ist da!

 Was guckst Du könnte man meinen. Dabei sehen diese kuschligen Gesellen etwas kommen. Ja was wohl? Natürlich den Frühling, er macht sich auf den Weg zu uns, ist ja auch laut Kalender seit heute da. Na dann schauen wir mal was er uns bringt...... :-)

 

 

Auf zum 3. Naturheilkundetag im Luftkurort Flechtingen.

Es gibt wieder eine Menge zu erfahren. Unter vielen anderen Themen findet bei der Schloss-Floristik eine Experten-Beratung von einem Schädlingsbekämpfer statt. Dies ist eine gute Möglichkeit Antworten auf vielerlei Fragen zu bekommen.

Traut euch und seid dabei.

Ups, da ist uns wohl ein Fehler unterlaufen. Am Sonntag gab es keine Wettertafel. Okay, die Vorhersage für den Sonntaf können wir uns ja klemmen, aber das Wetterbild wollen wir Euch nicht vorenthalten.

Bitte verzeiht uns, es grüßen die K.A.K`s.

 

 

Sonntags Gruß vom K.A.K

Der Wind peitscht Wellen an den Strand, noch keine Zeit für´n Sonnenbrand.

Jedoch man kann an´s Lüftchen geh´n

und viele schöne Dinge seh´n.

Am Sonntag wird sich fein gemacht, darüber auch die Sonne lacht.

Wir wünschen einen wundervollen Tag, umgeben von vielen tollen Leuten und Geschichten an die man sich dann gern erinnern mag.

 

 

Regen bringt Segen... oder?

Regen bringt Segen.... manchmal allerdings nicht.

Der Regen setzt den Landwirten auf einigen Äckern mächtig zu.

Der Boden ist aufgeweicht und somit ein Bewirtschaften der Flächen nicht möglich.

So bleiben nur tiefe Spuren zurück und dem Bauern wird Geduld abverlangt.

Aber wie heißt es doch so schön, nach dem Regen folgt der Sonnenschein, fragt sich nur, wann nach dem Regen ist.

 

 

 

Der Ball rollt wieder im Alpenländle.

Spielberichte von Thomas Beck

+++ Spielberichte +++

Erfolgreicher Rückrundenstart für die Spielgemeinschaft

Mit einem am Ende ungefährdeten 4:1 Erfolg gegen die Reserve des 1. FC Oebisfelde startet die SG in die Rückrunde.

Die ersten zwanzig Minuten gehörten den Hausherren. Sie waren aggressiver in den Zweikämpfen und eroberten sich viele Bälle schon im Bereich der Mittellinie, von wo sie dann zielstrebig in Richtung Klinzer Tor liefen und den Abschluss suchten. Glücklicherweise waren ihre Schüsse teils überhastet und verfehlten das Ziel doch um einiges und was doch in Richtung Tor kam wurde eine sichere Beute von Torwart M. Wirth.

Nach 23 Minuten die erste vielversprechende Aktion der Spielgemeinschaft. L. Mörig spielte M. Schulze auf der linken Seite frei und dieser war mit Ball schneller als der Gegner ohne Ball Richtung Tor unterwegs, allein der Abseitspfiff des Schiedsrichters verhinderte die Führung. ( sehr Fragwürdig)

Nun wurde die SG stärker. Die Mannschaft war nun dichter an den Gegenspielern, es wurden mehr Zweikämpfe gewonnen und auch die Bewegung in Richtung gegnerisches Tor wurde besser.

Nach einem Foul an C. Neubauer bekam sie SG einen Freistoß etwa 10m hinter der Mittellinie in halbrechter Position zugesprochen. P. Gahl brachte den Ball hoch an den Fünfer. Außer dem Torwart der Gastgeber, gingen L. Mörig und ein weiterer Spieler zum Ball. Der Torwart erwischte den Ball nicht richtig und der Ball fiel C. Neubauer im 16er vor die Füße, wobei dieser nicht lange fackelte und den Ball aus etwa 10m im Tor zur Führung für die SG unterbrachte.

Es folgten ein paar wütende Angriffe der Hausherren. Die Abwehr stand aber nun gut und ließ keine gefährlichen Schüsse mehr zu.

Kurz vor der Pause erhöhte die SG mit einem sehenswerten Treffer auf 2:0.

Nach einem Angriff über die linke Seite der bis zur Grundlinie führte, spielte L. Mörig den Ball auf G. Schmidt. Dieser setzte sich am Strafraumeck gegen seinen Gegenspieler durch und schoss den Ball über den Torwart hinweg hoch ins lange Eck. Mit dieser Führung ging es in die Halbzeit.

Nach der Pause dann die kalte Dusche für die SG. Nach einer Ecke von rechts brachte die SG den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Der zur Halbzeit eingewechselte S. Schulz stand am linken Strafraumeck komplett frei und ließ mit seinem Schuss aufs lange Eck Torwart M. Wirth keine Chance und verkürzte somit auf 1:2 für die Gastgeber in der 50. Minute.

Die SG war aber nicht geschockt. Vom Anstoß weg wurde aufs gegnerische Tor gedrückt um den alten Abstand wieder herzustellen. Nur drei Minuten Später war es soweit. G. Schmidt schickte C. Neubauer über die rechte Seite Richtung Strafraum. Auf Höhe des 16er flankte er aus vollem Lauf auf T. Jeremias der sich gegen zwei Verteidiger durchsetzte, den Ball auf L. Mörig weiterspielte und dieser dann aus 8 Metern zum 3:1 für die SG erhöhte.

Die Gastgeber versuchten nun über Härte wieder ins Spiel zu kommen, aber die Klinzer hielten gut dagegen und ließen trotz einiger Abstimmungsprobleme in der Abwehr nichts mehr zu.

Nach 70 minuten hatten alle schon das zweite Tor von C. Neubauer gefeiert, der nach einer Flanke von L. Mörig von der rechten Seite mit dem Kopf zur Stelle war. Leider wurde auch diesem Treffer die Anerkennung wegen Abseits verweigert.

In der 76. Minute dann doch noch das 4:1 durch C. Neubauer. Einen Pass der Gastgeber in die Spitze fing M. Schulze in der eigenen Hälfte ab und lief mit dem Ball bis auf Höhe der Mittellinie. Dann schickte er C. Neubauer durch die Mitte Richtung Tor und dieser erzielte dann mit einem Flachschuss den 4:1 Endstand.

 

 

 

Die SG Behnsdorf/Klinze/Ribb. II erwischte gegen die Mannschaft von Traktor Wellen leider keine guten Rückrundenstart und verlor ihr Heimspiel mit 1:4.

Die Mannschaft startete gut und hatte in den ersten 20 Min. einige vielversprechende Möglichkeiten. Unter anderem wurde ihr ein Strafstoß nach eine klaren Foul an N. Singer verweigert. Die Gäste erzielten kurz vor der Pause die Führung und erhöhten nach 60 minuten auf 0:2.

Die Behnsdorfer verkürzten nach 65 min. durch F. Apel auf 1:2, leider währte die Freude nur kurz, denn die Gäste erhöhten durch M. Werner in der 67. und 75 min. auf 1:4

Die SG Behnsdorf/Klinze/Ribb. II reist am kommenden Sonntag zum Auswärtsspiel nach Beendorf und hofft mit einer besseren Besetzung auf einen Auswärtssieg.

Die SG Klinze/Ribb./Behnsdorf trifft am Sonntag in Klinze auf die Mannschaft aus Burgstall, die zum Ende der Hinrunde viele Punkte einsammeln konnte und mit nur drei Punkten Rückstand auf die SG auf Platz 9 der Tabelle rangiert.

 

 

Ansichtskarten aus den umliegenden Orten um Klinze.

Heute möchten wir die kleine Reihe, mit alten Postkarten aus der Umgebung um Klinze fortsetzen. Die Idee dazu hatte ein "Alter Klinzer", auch unter dem Pseudonym KlausKlinze bekannt. Er stellte uns für den Klinzer Alpen Kurier die Bilder und Hintergrundinformationen zur Verfügung. Vielen Dank dafür!

Ansichtskarte Eickendorf (1)

Quelle Wappen: 

https://de.wikipedia.org/wiki/Eickendorf_(Oebisfelde Weferlingen)#/media/File:Wappen_Eickendorf_(Boerde).png

Unser Nachbarort Eickendorf ist nicht zu vergleichen mit dem Eickendorf bei Schönebeck. Dieses Eickendorf ist bekannt geworden, weil der Acker, die höchste Bodenwertzahl, Lößboden mit der Bodenwertzahl 100. Es gibt noch ein Eickendorf mit der PLZ 48317 in Drensteinfurt in Nordrhein – Westfalen.

 Aber unser Eickendorf ist mehr oder weniger Steinreich.

In alten Namensformen wurde es geschrieben 1311 Eykendorp, 1564 Eickendorff, Eichendorf 1589.

Der Ort war aber immer nicht sehr groß von der Einwohnerzahl 1564 140 E in 20 Wohnhäuser, 1842 349 E, 1925 328 E und 2017 noch immerhin noch 170 Einwohner.

Eickendorf liegt etwa genau in der Mitte von Oebisfelde und Weferlingen.

Die vierteilige Ansichtskarte zeigt einen Gruß aus Eickendorf.

Eine Schule und eine Kirche (Druckfehler Kircke) hatte jedes Dorf, eine Molkerei am Dorfteich aber nicht. Das Straßenpflaster war aber noch Jahrzehnte in Gebrauch, fürs Fahrrad gefährlich.

Der blauen Rechteckstempel mit der Inschrift

„Einwandfrei INFLA Berlin“ erklärt sich durch die Rückseite.

Die Karte ist aufgegeben am

8.9. (19)23,

während der Inflationszeit in der

Porto-periode 17 vom 1.9. – 19.9. 1923 betrug das Fernpostkartenporto 30 000 Mark.

Poststempel von Rätzlingen (BZ. Mgb),

warum?

Eickendorf gehörte zum Land-zustellbezirk vom PA Rätzlingen. In Eickendorf bestand zu der Zeit nur eine Posthilfsstelle.

Eine Poststelle (II) wurde

Im Leitbereich Oebisfelde erst 1935 ein-

gerichtet, so dass in der Eickendorfer Postelle Stempel in dieser Form neben der Frankatur verwendet wurden. Die Postautos fuhren somit den Ort, von Kathendorf kommend und weiter in Richtung Everingen oder umgekehrt. Das Bild zeigt den ersten Poststellenstempel von der Eickendorfer Poststelle.

Montierte Nachricht aus dem „Wochenblatt“ zur Eröffnung einer Telegraphenanstalt bei der Posthilfsstelle in Eickendorf zum 21.September 1902

 

pp. die Bezeichnung der kleinen Postanstalten auf den Dörfern hat im laufe der Jahre geändert.

Ist das nicht die jetzige Eickendorfer Gaststätte, hinten der Saal. Die Inschrift am Einspänner entziffere ich als Warenlieferung für die Gaststätte oder den Tante Emma Laden.

Was gibt es noch von Eickendorf zu berichten.

Die Eickendorfer Fußballjungs, an der Spitze „Schimmel“ haben im Klinzer Waldstadion mit den Mitspielern die Spiele gewonnen und verloren, den Rasen umgepflügt und etliche Liter Bier vertilgt. Sonst sind die Eickendorfer Frauen und Männer in der Freiwilligen Feuerwehr Spitze und die „Sängerknaben“ sollen auch einmalig sein.

 

Das die "Sängerknaben" einsame Spitze sind, können wir bezeugen und wir danken dem Klaus für diese tollen Einblicke über das Nachbardorf.

 

 

Die 3. Hochzeitsmesse der Region  war gleichzeitig eine Eventmesse.

In diesem Jahr traf man sich am 24. Februar 2019 im Gasthaus Gabriel. Nicht nur Hochzeitsfeierlichkeiten standen auf dem Plan. Auch für Feiern zu jedem anderen Anlass passte das reichhaltige Angebot.

Hochzeit machen das ist wunderschön, ja dann wird man bald....Papa, Mama, Papa, Mama. Papa muss dann an der Wiege steh´n, ei wie ist das schön.......

So singt man diesen Song aus den 50-er Jahren von Heinz Maria Lins auch heute noch.

Am Stand der Schlossfloristik Flechtingen herrschte reges Gedränge. Gern schaute man sich die atemberaubenden Kreationen an und stellte Fragen, nicht nur zum Thema Hochzeit
Am Stand der Schlossfloristik Flechtingen herrschte reges Gedränge. Gern schaute man sich die atemberaubenden Kreationen an und stellte Fragen, nicht nur zum Thema Hochzeit

Bezugnehmend auf diesen Text haben sich die Zeiten markant geändert.

Zum Einen hat man festgestellt, dass das Heiraten zum „Kinder kriegen“ gesellschaftlich nicht mehr zwingend erforderlich ist und zum Anderen die Rollenverteilung, bis auf das Gebären des neuen Erdenbürgers, keine feste Größe mehr spielt.

Schnelllebig ist alles geworden und man könnte den Eindruck bekommen, dass alles anders ist.

"Drei G" , live Musik ohne Lärm. Sie spielten sich in die Herzen der Messebesucher.
"Drei G" , live Musik ohne Lärm. Sie spielten sich in die Herzen der Messebesucher.

Während unsere Vorfahren die Hochzeitsvorbereitungen innerhalb der Familie beließen, so darf es heute schon mal eine fremde Person sein die sich um alles kümmert.

Natürlich kostet das dann auch ein zusätzliches Sümmchen zu den schon ohnehin respektablen, zu Buche schlagenden Ausgaben.

Letztendlich hat man es aber selbst in der Hand wofür man sich entscheidet.

Eine Hilfe, diese Entscheidung etwas einfacher zu machen, bieten Hochzeitsmessen.

Auf diesen Messen präsentieren sich Leute, die ein breites Spektrum an Möglichkeiten für die Ausstattung und Durchführung des schönsten Tages anbieten.

Ob Foto, Film, Blumen, Essen, Trinken, Musik, Action bis hin zur passenden Garderobe, der dazugehörigen Herrichtung der Haarpracht und den Accessoires die allesamt dazu gehören,

den Wünschen sind fast keine Grenzen gesetzt.

 

Auch in unserer Gegend gibt es in regelmäßigen Abständen solch eine Hochzeitsmesse. In den vergangenen beiden Jahren fanden diese im Kurhaus Flechtingen statt. In diesem Jahr entschieden sich die Organisatoren, welche alle aus der Region stammen, für einen Ortswechsel.

In schicker Garderobe für den festlichen Anlass tanzten die Akteure über die Bühne.
In schicker Garderobe für den festlichen Anlass tanzten die Akteure über die Bühne.

Erstmalig fand die Messe in Bülstringen statt.

In der Festscheune und den angrenzenden Räumlichkeiten vom Gasthaus Gabriel bauten zahlreiche Aussteller ihre Präsentationsstände auf.

Und so ließen auch die Besucher nicht lange auf sich warten und strömten zu Hauf zum Ort des Geschehens. Ob man nun Heiraten oder nur mal neugierig schauen wollte war egal. Jeder der kommen mochte wurde herzlich begrüßt. Eindrücke wurden gesammelt, Kontakte geknüpft. Auf einer mitten in der Festscheune aufgebauten Bühne wurden festliche Braut- und Bräutigam-Moden zur Schau gestellt und für den „Fummel“ am Abend liefen die Models in einer scheinbaren Endlosschleife über den Laufsteg.

Birgit Bethge, Inhaberin und Geschäftsführerin der Schlossfloristik Flechtingen ist von Anfang an dabei. Bereits zum dritten Mal präsentierte sie ihre tollen Kreationen und freut sich immer wieder aufs Neue an diesem Event teilnehmen zu können.
Birgit Bethge, Inhaberin und Geschäftsführerin der Schlossfloristik Flechtingen ist von Anfang an dabei. Bereits zum dritten Mal präsentierte sie ihre tollen Kreationen und freut sich immer wieder aufs Neue an diesem Event teilnehmen zu können.

Eine Tombola-Verlosung mit gesponserten Preisen der Ausstellenden Unternehmen fand auch wieder großen Anklang.

 

Letztendlich gaben sich die Initiatoren, Federführend der Bäckermeister Danni Nitzsche von der Schaubäckerei Calvörde, sowie die angereisten Aussteller zufrieden. Die Lokation hat gepasst und die Besucher haben den Ortswechsel nach Bülstringen angenommen.

 

Geschafft, die Akteure der Modenschau freuen sich und sind dankbar dass die Show so gut beim Publikum angekommen ist.
Geschafft, die Akteure der Modenschau freuen sich und sind dankbar dass die Show so gut beim Publikum angekommen ist.

Wir hoffen nun, dass die Heiratswilligen viele Eindrücke, Ideen und Vorstellungen für sich mit nach Haus genommen haben. Vielleicht sehen sich der Ein oder Andere sehr bald wieder um die geschmiedeten Pläne mit Hilfe der in Bülstringen präsentierenden Aussteller zu verwirklichen. 

 

 

Kultur gefällig?

Leichte Muse auf Schloss Hundisburg mit dem Orchester Franz’L 

„Abends, wenn die Lichter glühn“

Freunde der leichten Muse kommen am Sonntag, den 17.03.2019 um 17 Uhr

im Hauptsaal auf Schloss Hundisburg voll auf ihre Kosten.

 

Mit dem Programm „Abends, wenn die Lichter glühn“ präsentiert das Orchester Franz‘L. aus Weimar mit seinen Gesangssolisten ein heiteres Konzert mit unvergänglichen Melodien. Es erwartet die Besucher ein beschwingter Nachmittag auf hohem Niveau. Ganz im Zeichen der großen Unterhaltungsorchester.

Seit 1994 spielt sich das Orchester Franz'L. in dieser recht jungen Besetzung in die Herzen des Publikums. Die großartige Zeit der Swing- und Tanzorchester hat durch das Orchester Franz’L. eine lebendige Nostalgie.

Geschichten erzählend und mit Scherzen jonglierend wird durch das Programm geführt. In Originalinstrumentierung werden Hits der ehemaligen Tanzpaläste zu Gehör gebracht. Zu hören sind u.a. Melodien von Duke Ellington, George Gershwin, Henry Mancini und Fred Raymond.

Karten für das Konzert der leichten Muse sind im Schlossladen Hundisburg

(Sa, So - 03904-46 24 31), im Bahnhofscenter der Wobau und in der KulturFabrik in Haldensleben sowie in der Schloss- und Gartenverwaltung Hundisburg (wochentags - 03904-4 42 65, E-Mail: kultur@schloss-hundisburg.de) erhältlich.

 

 

Kein Faschings - Scherz!  Lest diesen Volksstimme Beitrag von Carina Bosse selbst.

Mit einem Klick auf das Bild gelangt Ihr auf die Seite der Volksstimme.

https://www.volksstimme.de/lokal/haldensleben/sicherheit-braucht-klinzer-spielplatz-einen-zaun?fbclid=IwAR1EfzK2bDxktHt5-I5z5f1Blajc-zZLb2giH_55GiTRXcJZaBIbIdBh6jQ
https://www.volksstimme.de/lokal/haldensleben/sicherheit-braucht-klinzer-spielplatz-einen-zaun?fbclid=IwAR1EfzK2bDxktHt5-I5z5f1Blajc-zZLb2giH_55GiTRXcJZaBIbIdBh6jQ

Was der Bauer nicht kennt.....oder?

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

In diesem Fall an Erfahrung.

Wir haben uns überwunden und siehe da, wir leben noch.

Es war gar nicht so schlimm.

Hat so geleckert, da musste man gleich noch ein weiteres Portiönchen holen.

Es gab sogar Rabatt.

Wenn Ihr auch ein Lüstchen verspürt, dann auf nach Salzwedel.

Dort findet bis zum Sonntag das Street Food Festival Salzwedel 2019 statt.

Delikatessen aus aller Welt werden angeboten.

Wer gern isst und den "SEX" für den Gaumen sucht ist auf diesem Indoor Event gut aufgehoben.

Samstag ist von 11:00 - 22:00 Uhr und am Sonntag von 11:00 - 20:00 Uhr geöffnet.

Zu finden in SAW, Bauernmarkthalle, Gerstedter Weg 6.

Traut Euch und schickt uns ein Bild. Wir wünschen viel Spaß und guten Appetit. 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Geschichte über die Verantwortung.

 

 

Was ist Verantwortung?  (so steht es bei Wikipedia)

Mit Verantwortung wird der Umstand bezeichnet, dass jemand gegenüber einer Instanz für sein Handeln Rechenschaft abzulegen hat. Der Begriff Verantwortung entstammt ursprünglich dem Rechtsbereich und wurde dann im christlichen Sprachgebrauch auch als Rechenschaftspflicht des Menschen gegenüber Gott oder dem eigenen Gewissen ausgelegt.

Gleich hinter der alten Feuerwehrgarage befindet sich der Spielplatz
Gleich hinter der alten Feuerwehrgarage befindet sich der Spielplatz

Fortwährend wird man beim Anblick des für die Öffentlichkeit zugänglichen Spielplatzes in Klinze das Gefühl nicht los, dass hier etwas mächtig schief läuft. An diesem Ortsmittelpunkt, dort wo man sich mehrmals im Jahr in großer Runde trifft um gemeinsame Feste zu begehen prallen seit einiger Zeit Meinungswelten aufeinander.

 

Die Vorgeschichte:

Anfang September 2008 begannen die Mitglieder des Klinzer Alpen Vereins mit der Sanierung des Dorfteiches in Klinze. Im Zuge dieser Bauarbeiten wurde auch, in Absprache mit der Gemeinde, ein Kinderspielplatz erbaut. Die Kosten lagen beim hiesigen Verein und es wurden unentgeltlich ca 2472 Arbeitsstunden geleistet. Zum Pfingstfest, am 31.Mai 2009 fand dann die Einweihung im Rahmen eines Dorffestes statt. Auf diese Leistung können die Macher mit Recht stolz sein und die Dorfbewohner sind sehr dankbar für dieses Engagement und fortan tummelte sich der Nachwuchs an diesem wundervoll gelegenen Örtchen.

Der tolle Spielplatz in Mitten der noch bestehenden Idylle
Der tolle Spielplatz in Mitten der noch bestehenden Idylle

Die Jahre vergingen, es gab unzählige Momente für Groß und Klein und der Spielplatz lernte ne Menge Leute kennen, doch eines Tages war es mit der Idylle vorbei.

Bereits im Jahr 2017 bekam der Ortschaftsrat Siestedt, zu diesem gehören die Ortschaften Siestedt, Ribbensdorf und Klinze, einen Tagesordnungspunkt zugewiesen der auch heute noch sehr schwer im Magen liegt.

 

Der Platz, an dem man mit Spiel, Spaß, Freude und Erholung genüsslich seine Freizeit verbringt, soll eingezäunt werden. Mit einem Mal soll es dort gefährlich sein. Zum Einen könnten ja die Kinder in den Dorfteich fallen, zum Anderen auf der unmittelbar am Spielplatz vorbeiführenden Spielstraße von einem Verkehrsrüpel überfahren werden, so die Argumente des neu durch die Stadt Oebisfelde-Weferlingen beauftragten Gutachters.

Damals, vor fast zehn Jahren gab es eine ordnungsgemäße Abnahme ohne Beanstandungen durch die Behörden.

Jährlich wurde eine Überprüfung durch den TÜV durchgeführt, ebenfalls ohne Beanstandungen.

Was wird aus dem Teichfest, tanzen die Stars dann im "Zwinger"?
Was wird aus dem Teichfest, tanzen die Stars dann im "Zwinger"?

Nun, nach dem Wechsel des Gutachter Unternehmens, aus welchen Gründen auch immer, Soll alles anders sein.

 

Plötzlich müssen Maßnahmen, in Form der Errichtung eines Zaunes, ergriffen werden oder der Spielplatz muss geschlossen werden. Die Verantwortung liege ja schließlich bei der Stadt. Aber genau hier stellt sich die Frage der Verantwortung, des Verantwortungsgefühles gegenüber der Aufsichtspflicht bedürftigen Kinderschar.

In solch einer Runde kann man dann wohl nicht mehr zusammenkommen, denn durch störende Zäune wäre ein Aufstellen von Festzelten nicht mehr möglich.
In solch einer Runde kann man dann wohl nicht mehr zusammenkommen, denn durch störende Zäune wäre ein Aufstellen von Festzelten nicht mehr möglich.

Haben dies nicht die jeweiligen Eltern und liegt es nicht in deren Ermessen dort mit ihren Sprösslingen zu verweilen oder auch nicht? Dürfen nicht sie allein entscheiden ob ihr Kind allein zu diesem Ort gehen darf oder nicht?

Ist es dann nicht abartig, dass im Falle des Falles dann doch noch ein Schuldiger gefunden werden muss?

Also, wenn es keinen Spielplatz geben würde, dieser in Folge des Nichtwollens eines Zaunes zurückgebaut würde,

dann wäre ja diese Verantwortlichkeit wieder bei den Aufsichtspflichtigen. Komische Gesetze, denn am Umstand das man in glückliche Kinderaugen der spielenden Knirpse sehen will

 

ändert sich nichts, nur dass diese im Falle des Rückbaus nicht mehr so glücklich schauen werden.

Nach getaner Arbeit, darf man sich zum Herrentag auch einmal einen genehmigen.
Nach getaner Arbeit, darf man sich zum Herrentag auch einmal einen genehmigen.

Welch eine Irrsinnigkeit. Mag sein, dass die Gesetzeslage so ist und somit die Wirklichkeit verkehrt wird.

Sollte nicht jeder Mensch seine eigene Verantwortlichkeit für sein Tun übernehmen und nicht einem Dritten die Verantwortung bzw. die Schuld zuweisen?

Sätze wie:“ Der ist Schuld, wenn der das nicht so oder so gemacht hätte, dann wäre es nicht so weit gekommen....“ brechen einen an, da bekommt man einen „dicken Hals“. Solche Auffassungen sind nicht annehmbar.

Verantwortung einfach einem Anderem, jemanden der mit der unmittelbaren Sachlage nichts zu tun hat zuzuschieben ist unpassend. Wenn ich mir mit einem Messer in den Finger schneide kann ja auch niemand etwas dafür, oder?

Der Gutachter hat seine Arbeit gemacht, eine Empfehlung bzw.ein Urteil abgegeben. Ihm ist wohl nichts vorzuwerfen.

Ich glaube es ist an der Zeit das Bewusstsein zu wecken. Wieder zu seiner eigenen Verantwortlichkeit zurück zu kehren. Solche Ungerechtigkeiten zu unterbinden.

Bestimmt wäre dies auch eine Aufgabe unserer Volksvertreter sich diesem Thema anzunehmen, sich dem zu widmen worauf es im Leben ankommt, Verantwortung für sein eigenes Handeln zu übernehmen.

 

Wenn es dabei Gesetzesänderungen bedarf, nur zu. Macht etwas, vom Bürger über die Ortschaftsräte, den Landkreis- , Landes- bis hin zu den Bundestagsabgeordneten. Man kann so viel bewirken!

Getreu nach dem Motto

 

WER NICHT WILL FINDET GRÜNDE

WER WILL FINDET WEGE!

 

 

in diesem Sinne grüßen die K.A.K`s

Wir hoffen auf eine rege Diskussion!

 

 

Kommentare: 3
  • #3

    MS (Dienstag, 05 März 2019 17:48)

    Fahrt mal um ca 22.00 Uhr von Oebisfelde in Richtung Rätzlingen Etingen ! Da brennt jede straßenlampe ! Hier in klinze ........... muss ein Zaun um den Spielplatz ! Unterschriftensammlung ,ist ein guter Gedanke ! Ja , die Umstellung der Uhren auf Sommer/ Winterzeit da ist auch eine Onlineumfrage gestartet worden ! Die Uhren werden weiterhin umgestellt !
    " EINER " hast gewollt !!!!

  • #2

    K.A.K (Freitag, 01 März 2019 09:56)

    Vielen Dank "Egal", dass Du geschrieben hast. Wir finden es traurig dass hier niemand weiteres seinen Kommentar abgibt und das nicht nur bei diesem Beirag. Lebt doch die Seite von den Leuten die hier sind. Wir wissen nicht woran es liegt. Ist es Angst vor wem oder vor etwas was auf Grund von geschriebenen Worten passieren könnte? Oder einfach nur Bequemlichkeit? Keine Ahnung........ Schade.

  • #1

    Egal (Mittwoch, 27 Februar 2019 12:19)

    Wie konnten bloß alle vorherigen Generationen überleben � unvorstellbarer

Danke an M.S., er traute sich und schrieb folgende Worte. Ein Bild sendete er auch dazu.

Vielen Dank! Die K.A.K`s freuen sich.

 

Nun ist er da der Frühling!

Denn wenn an dieser Stelle die Schneeglöckchen blühen ,

dann warst das mit dem Winter!

Egal was noch kommt ,

Schnee Frost und anderes was mit dem WINTER in Zusammenhang gebracht werden kann ,

seine TAGE sind gezählt !!

Für mindestens bis November/Dezember 2019

 

 

Hochzeits- und Eventmesse 2019

Sicherlich stehen die Organisatoren und Teilnehmer der Hochzeitsmesse schon voll unter Strom und freuen sich riesig auf Euren Besuch! In diesem Jahr findet die Hochzeitsmesse im Landhaus Gabriel in Bülstringen statt. Es wird einige Veränderungen und Neues geben. So wird das Spektrum dieser Messe um einiges erweitert! Auch andere besondere Tage, wie zum Beispiel Geburtstage, Jubiläen, Firmenevents oder Babypartys, um nur einige zu nennen, stehen auf dem Plan. Ein abwechslungsreiches Programm rundet alles ab und zu gewinnen gibt es auch wieder etwas. Wir freuen uns schon drauf. Bis dann, es grüßen die K.A.K`s.

 

 

Wird es doch schon Frühling?

Er ist wieder da! Am Montag haben wir den Everinger Storch zum ersten Mal in diesem Jahr auf seinem Stübchen entdeckt. Nun heißt es die "Butze" für die Holde Storchendame herrichten, denn sie ist schlau, lässt den Mann erst einmal aufräumen und findet dann eine Top-Bleibe vor.

 

 

Nun ist es endlich soweit, der Breitbandausbau

im "Klinzer Alpenländle" hat begonnen.

Die fleißigen Bauarbeiter schaffen einige Meter am Tag.

Staunend schaut manch ein Klinzer was die Buddelmeister schon geschafft haben. Nun wird es wohl die längste Zeit gedauert haben, so dass vielleicht schneller als man denkt, die "Datenautobahn" hergestellt sein wird und dem rasanten Tempo der Transferraten nichts mehr im Wege steht. Die ersten Glasfaserleitungen schlummern nun an den Hausfassaden und die Menschen sehen endlich Licht am Ende des lahmenden Internet-Tunnels.  

Ohne Rast und Ruh, schlägt die flotte Truppe zu.....
Ohne Rast und Ruh, schlägt die flotte Truppe zu.....

Ostern, oder wie kann man nur so sein

Ostern, ... in gewisser Weise hat ja das Osterfest auch etwas mit dem Verstecken von Dingen zu tun... ????

Hier aber völlig falsch verstanden !!!!!

 

 

Am Osterberg zu Klinze ist jedes Jahr was los.

Da trifft man sich zur Osterzeit, trinkt Bier und isst nen Klos.

Am Feuerchen so warm und knisternd hört man auch so manches Wispern.

Doch nun, man redet, schimpft und nicht mehr lacht,

denn schaut Euch an was hier gebracht.

Müllentsorgung auf die mieseste Art, da ist er ab, der freundliche Bart.

 

Eine Möglichkeit die könnte es noch geben, möge der Verursacher seinen Popo erheben und

sich schnellstens zum Ort der Vermüllung begeben.

Denn bald ist das Fässchen der Geduld übergelaufen,

die Strafe die folgt, die kann man nicht kaufen.....

 

Wie sagte die Oma aus der Werbung schon immer.....

......Früher oder später bekommen wir sie alle.... ;-)

 

In diesem Sinne grüßt der K.A.K

 

Ansichtskarten aus den umliegenden Orten um Klinze.

Heute möchten wir die kleine Reihe, mit alten Postkarten aus der Umgebung um Klinze fortsetzen. Die Idee dazu hatte ein "Alter Klinzer", auch unter dem Pseudonym KlausKlinze bekannt. Er stellte uns für den Klinzer Alpen Kurier die Bilder und Hintergrundinformationen zur Verfügung. Vielen Dank dafür!

Ansichtskarte Pulverturm

Quelle Wappen: 

https://de.wikipedia.org/wiki/Haldensleben#/media/File:Wappen_Haldensleben.svg

Den Turm erst mal im Wald finden?

 

Jeder weis vielleicht, wo in Haldensleben das Wasserwerk ist, Ohre, Satueller Strasse, Abzweig nach Satuelle.

Der Weg zum Wald heißt Klüdener Weg, bis zur Gasleitung (wo keine Bäume wachsen), links halten, Richtung Schloss Detzel, dann links unter hohen Kiefern findet man, man könnte sagen einen Rapunzel-Turm.

Weit oben im Oberholz liegt der Pulverturm, eine alte Warte am Landgraben um 1400,

so hat es der Neuhaldensleber Chronist Peter Wilhelm Behrends festgehalten. Als steinerne Warte aber sicher viel später.

In den Kunstdenkmalen im Kreis Haldensleben von Marie Luise Harksen wird behauptet: von den früher um den Turm liegenden Ring (massiv oder Holz sind noch Spuren vorhanden“.)

  Der Landgraben hatte die Ausmaße etwa von der Ohre (hinter Hermes, wo Niendorp lag) bis Gut Detzel und ein Durchlass war durch den Pulverturm gesichert. Diese Warttürme waren durch Wärter besetzt, die drohende Überfälle durch Rauch- oder Hornsignale ankündigten.

Der Turm hat sich jetzt hinter

Bäumen versteckt.

Von Außen ist er aber zu

Besichtigen, der Eingang in

etwa 3 m Höhe ist vergittert.

 

Mit Sicherheit ist aber kein

Pulver darin gelagert worden.

 

Eine drucktechnisch wunderschöne Ansichtskarte von A. Hinkelmann, sein Geschäft war auf der Hagenstrasse in Höhe des Hagentores, gegenüber im Ledergeschäft, gedruckt wurden die Karte von der  Postkarten - Verlagsanstalt „Kosmos“ Halberstadt.

 

Wenn wir schon in HDL im Oberholz sind, können wir doch einen Abstecher zum Krengelstein und zum Backofenberg machen ?!

 

 

Wir danken dem Klaus für diese tollen Einblicke und vielleicht wagt man bei dem schönen Wetter was uns am Wochenende zugute kommen soll, einen Ausflug um den Pulverturm zu finden.

 

 

 

 

 

Hallo Leute, auch wenn die Fassade manchmal anfängt zu bröckeln,

Kopf hoch und pfeif drauf.

 

Macht das Beste draus !

 

 

Valentin 2019

Der  Valentinstag  rückt näher! 
Nervt euch die Werbung überall schon? Ich hoffe nicht. 

Deshalb zeige ich euch ein paar ausgewählte Dinge, die für diesen Tag super geeignet zum Verschenken sind.
Ach übrigens, Blumen gibt es bei uns auch! 😂
Und ihr könnt sie telefonisch vorbestellen.

 

 

Kommt der Winter noch?

Ein Blockhaus im Winter, aufgenommen im Februar 2017 .
Ein Blockhaus im Winter, aufgenommen im Februar 2017 .

Ein Hauch von Frühling soll uns ja am heutigen Samstag erreichen. Sicherlich freuen wir uns alle darauf diese Zeit zu genießen. Man könnte einen ausgiebigen Spaziergang wagen, sich mit Freunden treffen, den Hof oder Garten aufräumen oder einfach nur Draußen herumgammeln.

Wundervolle Vorstellungen kann man haben.

Aber war es das schon mit dem Winter, oder kommt das dicke Ende noch?

Egal, macht das Beste draus! Nehmt es wie es kommt und genießt die schönen Augenblicke.

 

 

Wat´n datt´n....?  Rätselt doch mit!

Hallöchen, wir haben eine Rätselaufgabe für Euch.

Was könnte das komische Ding sein?

Ein neustes Wunderwerk der Technik vielleicht? Schreibt doch einfach eure Idee hier auf. Wir würden uns riesig freuen und es gibt sogar etwas zu gewinnen! Es grüßen die K.A.K`s.

 

 

Kommentare: 3
  • #3

    K.A.K (Samstag, 16 Februar 2019 09:28)

    Richtig erkannt Aa, der Heißhunger hat uns machtlos gemacht.......

  • #2

    Aa (Freitag, 15 Februar 2019 19:57)

    Da hatte jemand Hunger auf Schokolade �

  • #1

    K.A.K (Sonntag, 10 Februar 2019 19:59)

    Habt Ihr es nicht erraten? Ja, da ist er nun, der "gekillte" Rotmantelträger mit dem goldenen Glöckchen. Manchmal muss man halt ne süße Bombe zu sich nehmen....

    Schade das dass Rätsel nicht angenommen wird :-(


 Familienausflug bei den "Schwans".

 

Der Hunger lockt sie auf das Feld,

 

da hofft man das dass Wetter hält.

 

Denn wenn die Eiseskälte wütet,

 

man lieber das Schwanenhäuschen hütet.

 

 

 

Helft mit, wenn Ihr wollt!

Ein Beitrag der Naturparkverwaltung Drömling (Bild und Text)

Die Mitarbeiter des Naturparks Drömling laden auch in diesem Jahr wieder zu einem Arbeitseinsatz zur Kopfweidenpflege ein. Dieser findet am Samstag, 09.02.2019 statt. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Hainhorster Weg in Niendorf an der alten Feuerwehr.

Die für den Drömling typischen Kopfweiden müssen regelmäßig gepflegt werden, um ein Auseinanderbrechen der Bäume zu verhindern.

Kopfweiden in Rätzlingen
Kopfweiden in Rätzlingen

Sie sind wichtiger Lebensraum für Höhlenbrüter, wie Eulen, Spechte und Wiedehopf, aber auch für Insekten. Außerdem verfügen die früh blühenden Weiden über den ersten Nektar für die Bienen. Kopfweidenpflege ist also aktive Naturpflege und Umweltschutz und fördert die Artenvielfalt.

Die Mitarbeiter des Drömlings schneiden die Weidenruten an dem Tag ab. Dann werden die fleißigen Helfer zum Aufsammeln, Sortieren und Bündeln gebraucht. Das gewonnene Material wird in einem Weidenbau-Kurs im März verarbeitet. Neben der Botschaft der Weide, dem nachhaltigen Verwendungszweck, Wissenswertem zum Material und Märchen über die Weide soll das Flechten mit Weidenruten neu aufgelebt werden.

Landstrich bei Breitenrode
Landstrich bei Breitenrode

 

Das übrige Material wird geschreddert und für die Wege auf dem Gelände des Informationshauses verwendet. Wer Weidenruten für die eigene Verwendung gebrauchen kann, kann sich diese an dem Tag gerne mitnehmen. Dafür sollte eine Heckenschere mitgebracht werden. Weiterhin sind Handschuhe und witterungsbeständige Kleidung empfehlenswert.

Die Veranstaltung als Teil des Projektes „Gemeinsam aktiv im Drömling – Was Kopfweidenpflege mit Naturschutz und Kunst zu tun hat“ wird durch die „Partnerschaft für Demokratie Landkreis Börde“ im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Um den Einsatz gut planen zu können, bitten wir Interessierte, sich vorher im Naturpark Drömling unter der Rufnummer 039002-85011 anzumelden. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer.

Danke und viele Grüße

 

Sabine Wieter

MA Öffentlichkeitsarbeit

cid:image001.jpg@01D40CA5.97A5A720

Naturparkverwaltung Drömling

Bahnhofstr. 32

39646 Oebisfelde-Weferlingen

 

 

Ansichtskarten aus den umliegenden Orten um Klinze.

Heute möchten wir die kleine Reihe, mit alten Postkarten aus der Umgebung um Klinze fortsetzen. Die Idee dazu hatte ein "Alter Klinzer", auch unter dem Pseudonym KlausKlinze bekannt. Er stellte uns für den Klinzer Alpen Kurier die Bilder und Hintergrundinformationen zur Verfügung. Vielen Dank dafür!

Ansichtskarte Weferlingen (2)

Quelle Wappen: 

https://de.wikipedia.org/wiki/Oebisfelde-Weferlingen#/media/File:Wappen_Oebisfelde-Weferlingen.png

Mit Nachnahme konnte man Rechnungsbeiträge einziehen und bezahlen. Die Mostrichfabrik C.Peckmann in Weferlingen gab unter Nachnahme Nr.2 (die 2te Nachnahme des Monats( eine Rechnung mit 116,26 Mark nach Bahrdorf b. Oebisfelde am 3.4. (19)06 12-1 N(achmittags) auf.

Beförderungsweg: Beim Postamt Weferlingen aufgegeben und zur schnellsten Beförderung mit der Kleinbahn Helmstedt – Oebisfelde beim Bahnhof Weferlingen unter Briefbund aufgegeben. Im Zug kartiert und beim Bahnhof Bahrdorf von der Postagentur B. abgeholt (Eingang 3.4. 06 3-4 N) und versucht zuzustellen. Der Händler in Bahrdorf verweigert die Annahme (siehe oben). Die Karte geht den gleichen Weg retour und ist den gleichen Tag (Eingang 3.4.06 7-8N) wieder in Weferlingen.

Eine Glanzleistung im Zusammenspiel von der Kaiserlichen Reichspost und einer Kleinbahn. Zweimal wurde die Landesgrenze zwischen der Provinz Sachsen und Braunschweig an einem Tag überschritten.

 

 

Der Sonntag war noch jung und zählte noch keine volle Stunde da kreischte die Sirene in Klinze die Menschen aus dem Schlaf.

In der Dunkelheit der Nacht zogen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr zum Einsatzort.

Was auch immer passierte, wir hoffen dass Alle wieder gesund heimkehrten.

 

 

 

 Habt Ihr den Termin schon auf dem "Schirm"? Falls nicht, dann schnell den Stift zur Hand, oder im Handy-Kalender eintragen. In diesem Jahr findet die Hochzeitsmesse im Landhaus Gabriel in Bülstringen statt. Es wird einige Veränderungen und Neues geben. So wird das Spektrum dieser Messe um einiges erweitert!  Auch andere besondere Tage, wie zum Beispiel Geburtstage, Jubiläen, Firmenevents oder Babypartys, um nur einige zu nennen, stehen auf dem Plan. Ein abwechslungsreiches Programm rundet alles ab und zu gewinnen gibt es auch wieder etwas. Wir freuen uns schon drauf. Bis dann, es grüßen die K.A.K`s.

 

 

 

Zieht euch warm an.....

 

 

Dunkle Wolken ziehen am Horizont vorüber,

ne dicke Jacke wäre jetzt klüger.

Denn ein allzu dünner Fummel,

so wie sie ihn trugen im Fernseh-Dschungel

ist nicht angebracht in diesen Breiten,

sonst Rotz und Husten sich verbreiten....

 

 

 

WUFF.....  Die Jungs von nebenan...

Quelle Bild:  WUFF
Quelle Bild: WUFF

 

Kinder wie die Zeit vergeht.

Schon gut zwei Jahre ist es her

als die coole Scheibe

der Jungs von Nebenan zu uns kam.

Immer wieder gern gehört und der heiße Wind der durch den Schlüpfer weht

hat sich ins Hirn eingemeißelt...

 

 

 

 

 

Hättet Ihr es erraten können ?

Kommentare: 0

Eine Plätzchen Geschichte ...

Vom Blickwinkel hinter dem warmen Stubenofen aus auch gut zu betrachten. Im Original aber noch viel, viel schöner. Alles passt, die Kälte zwickt nicht den eingemummelten "Astralkörper", wohl aber die Nasenspitze und das knirschen unter den Schuhsohlen treibt ein Grinsen ins Gesicht. Trotzt man dem kühlen Hauch des Windgeschehens bemerkt man bald wie wundervoll es dennoch ist. Und die Freude auf das warme Plätzchen, welches einen erwartet, ja auch dem zum Essen, ist umso größer wenn dann noch jemand mit einem warmen Plätzchen im Herzen wartet. Also, zieht los und lasst euch diese Sinnesfreuden nicht entgehen.

 

 

Boa...Frost, aber nicht verwechseln!

Habt Ihr des Frostes Werke auch schon Mal aus der Nähe betrachtet? Oder schimpft Ihr nur, fröstelnder Weis, über die Kälte?

 

 

Der Mond ist aufgegangen........

Unendliche Weiten und ein Kullermond wie man ihn selten zu Gesicht bekommt. So sah er aus, der "Blutmond" 2019.

 

 

1. KNUT-Fest in Weferlingen

Ein neuartiges Event fand am 19.Januar 2019 im Burghof von Weferlingen statt .

Pünktlich um 17:30 begann das Fest des Baum Verbrennens.
Pünktlich um 17:30 begann das Fest des Baum Verbrennens.

Zu Hunderten strömten am Samstag die "Baumträger" zum Burghof nach Weferlingen.

Die Freiwillige Feuerwehr des Ortes lud zum 1. Weihnachtsbaum verbrennen, dem KNUT - Fest ein. Nach dem Motto Bäumchen raus - Feuer an, traf man das erste Mal im Neuen Jahr zu einem großen gemeinsamen Beisammensein zusammen. Solch eine überwältigende Zustimmung hatten sich die Organisatoren nicht träumen lassen. Man rechnete nicht damit, dass sich so viele Menschen zu dieser Premierenveranstaltung aufraffen mochten. 

Vor der traumhaften Kulisse der Burgruine von Weferlingen traf man sich gern um Neues zu erfahren.
Vor der traumhaften Kulisse der Burgruine von Weferlingen traf man sich gern um Neues zu erfahren.

Ein gelungender Abend, Bei Glühwein, Kinderpunsch, Tee und Bratwurst vom Grill ließen es sich die Bewohner, aber auch aus den umliegenden Ortschaften Angereiste, gut ergehen.

Der kalte, beißende Wind gab keinen Anlass zu Frösterkittelei.

Da wurde halt etwas näher an das Feuerchen gerückt.

 

 

Zufriedene Menschen werden sich gern an diesen Abend erinnern und so wie es lief, wird es bestimmt eine Neuauflage

des KNUT - Festes geben.

 

 

Der Geschäftsführer ist voller Freude, hier mit zwei von vielen Helfern die beim Umzug und Umbau kräftig mit anpackten.
Der Geschäftsführer ist voller Freude, hier mit zwei von vielen Helfern die beim Umzug und Umbau kräftig mit anpackten.

Einst in den umgebauten Räumlichkeiten vom ehemaligen Computer-Shop Oebisfelde ansässig und nun wieder da.

Man musste umziehen, so der Inhaber des Geschäftes. Man ist nun auf der gegenüberliegenden Straßenseite, dort wo es einmal ein italienisches Restaurant gab ansässig. Heute am 19. Januar 2019 ist die Neueröffnung. Ab 11:00 Uhr erwartet das Team seine Gäste.

 

 

Das schnelle Netz ist im Anmarsch!

Am Dienstag, 15. Januar 2019, trafen sich Klinzer Bewohner im Sportlerheim des Waldstadions.

Grund war eine Informationsveranstaltung über den jetzt beginnenden Breintbandausbau im "Alpenörtchen". Voller Erwartungen pilgerten rund dreißig Bewohner zu dunkler Stunde ins Sportlerheim.

Ingolf Kollmeyer, seit Oktober letzten Jahres im Bauamt der Stadt Oebisfelde-Weferlingen beschäftigt und verantwortlich für die Tiefbaumaßnahmen zur Erschließung mit dem Glasfasernetz, erläuterte die weiteren Schritte die zur Errichtung des Netzes für das schnelle Internet nötig sind.

Es wird nun zügig voran gehen, so Kollmeyer und in einigen Ortsteilen werde schon fleißig gebuddelt.

Auftragnehmer für die Tiefbauarbeiten ist das Holländische Bauunternehmen

Allinq Networks GmbH. Diese Firma ist seit 1962 erfolgreich am Markt.

Als Subunternehmen agieren Unternehmen aus Polen. Diese sind technisch top ausgestattet, leisten gute Arbeit. Flink geht es voran, wobei die aufgeschachteten Gräben, nach Einbringung der Leer-rohre umgehend verschlossen werden. In Klinze sind erste Vorbereitungen getroffen wurden. Kontakt wurde schon mit einigen Bewohnern aufgenommen um einen Ortstermin für eine Begehung in den jeweiligen Örtlichkeiten abzustimmen. Ist dies erledigt kann es los gehen. Es wird also nicht mehr lange dauern und das "rasende Internet" hält Einzug im Alpenländle.

 

 

Die Trübheit hat bald ein Ende

Das trübe Wetter soll sich langsam aber sicher verflüchtigen.

Nebelschwaden, Sprühregen

und Co sorgten bisher in den

frühen Morgen - und Abendstunden zu schlechten Bedingungen im Straßenverkehr.

Besondere Achtsamkeit war geboten.

Diese gilt es aber auch in Zukunft beizubehalten, denn es wird zwar "klarer", dafür aber auch kälter. Der Frost macht dann die Straßen und Wege glatt.

Passt auf euch auf und seid rücksichtsvoll Anderen gegenüber, dann kommen wir alle gut durch die Tage.

 

 

Auf zur ersten Wanderung 2019

Quelle: Kalender Naturpark Drömling
Quelle: Kalender Naturpark Drömling

Auch in diesem Jahr finden im Drömling zahlreiche Exkursionen statt. Den Beginn macht eine Eulenwanderung. Treffpunkt ist der 19. Januar 2019 um 18:00 Uhr in Kämkerhorst.

 

 

 Wenn der Blick so übers Ländle streift, kann man manchmal auch erleben wie ne Wolke zu Regen reift.

 

 

Bald nun ist Breitbandzeit.....

Fleißig wie die Bienen buddeln die Arbeiter bei Wind und Wetter. Alles dafür, dass bei uns das schnelle Internet Fuß fassen kann. Vielen Dank dafür, klar ist es deren Job, aber danken kann man doch trotzdem, oder?

Wer hätte denn von Euch Lust bei solch widrigen Wetterbedingungen in der Erde herum zu wühlen?

Übrigens, am 15. Januar um 19:00 Uhr findet im Sportlerheim Klinze eine Bürgerinformationsveranstaltung zwecks einer Vorabstimmung zum Ausbaubereich statt.

 

 

Das andere Neujahrskonzert auf Schloss Hundisburg

Alegria – 15 Jahre Vicente Patíz

Termin: Sonntag, 20.01.2019, 17 Uhr

Ort: Akademiesaal auf Schloss Hundisburg

Er steht allein auf der Bühne und entfacht ein orchestrales Feuerwerk. Die

Konzerte des Multiinstrumentalisten, Gitarristen und Entertainers Vicente

Patíz sind atemberaubende

und humorvolle Performance. In seinem neuen Programm entführt der

weitgereiste Musiker mit spannenden Instrumenten auf bezaubernde Art

sein Publikum ins charmante Kuba, nach Indien, an die Traumstrände

Andalusiens und lässt den Zauber der Wüste erklingen. Vicente Patiz

schafft mit Gitarren, Didgeridoo, Low Whistle, Percussion und 42-saitiger

Harfengitarre Klangwelten, die einmalig sind und die Welt ins Konzert

holen. Was bleibt ist einfach nur Staunen.

Karten für das besondere Neujahrskonzert mit Vicente Patíz sind in der

Schlossinformation Hundisburg (erreichbar an den Wochenenden unter der

Tel.-Nr. 03904-46 24 31), im Bahnhofscenter der Wobau in Haldensleben,

in der KulturFabrik Haldensleben und wochentags im Büro der Schloss- und

Gartenverwaltung erhältlich. Eine Kartenbestellung ist beim KULTUR-

Landschaft Haldensleben-Hundisburg e.V. unter der Telefon-Nr. 0 39 04/4

42 65 oder per E-Mail unter

kultur@schloss-hundisburg.de

möglich.

 

 

Genießen und da sein.....

Auch bei diesem trüben Wetter können wir uns aufraffen und hinaus in die Natur schreiten.

Egal wie hart es manchmal sein mag aber es lohnt sich immer.

Allein der Blick über die Weiten der Felder und Wiesen, hinüber zu den Häusern in denen diejenigen sitzen die grad  nicht mögen oder zu bequem sind die Unbequemlichkeit auf sich zu nehmen, lohnt immer wieder. Die Schönheit der jeweiligen Umgebung zu genießen und da zu sein, das ist doch fein, oder?

 

 

 

 

 

 

 


Huch, wo sind die Beiträge geblieben?